1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Ganz schönes Gefriemel im Schlösschen

Ganz schönes Gefriemel im Schlösschen

„Genau so ist es!“ – So mancher erkennt sich schmunzelnd wieder, wenn Michael Friemel mit einem dicken Augenzwinkern die kleinen und großen Missgeschicke des Alltags beschreibt.

Friemeleien machen gute Laune. Die Bücher des SR-Moderators Michael Friemel kommen beim Publikum so gut an, dass die Buchpremiere im Püttlinger Schlösschen ratzfatz ausverkauft war und man eine Generalprobe als weiteren Termin hinzusetzte.

Mit "Er liest nicht, er performt", beschreibt Gabriela Hoffmann vom Gollenstein Verlag Friemels Erfolgsrezept als Vortragskünstler.

Eigentlich hat Michael Friemel die Geschichten für den Rundfunk geschrieben. Aber auch in leicht abgewandelter gedruckter Form kommen sie hervorragend rüber, vor allem, wenn man den Autor persönlich erlebt. Dann hört man seine Stimme beim Lesen, hat sein fröhliches Gesicht vor Augen.

Friemel macht die Pannen und Pleiten des Alltags zu Pointen. Schusseligkeiten haben Vergnügungsfaktor. Und es ist höchst tröstlich, dass es ihm und anderen offensichtlich nicht anders ergeht, als einem selbst. Dass auch Familie Friemel anscheinend nicht in vorzeigbarer Kluft ins Bett steigt, und falls mal ein Krankenhausaufenthalt anstehen sollte, statt Arztgespräch erstmal Wäschekauf angesagt ist. Wer will schon wie Jäbs wirken?

Man sieht den Moderator vor sich, wie er Saunagang und Notausgang im Hotel verwechselt und pudelnackt auf dem Parkplatz landet. Und dann die lieben Mitmenschen. Haben wir nicht alle irgendwo einen "nennen wir ihn mal Franz" um uns herum? Die Franz-Geschichten sind noch nicht aufgeschrieben. Aber die Grenzen zwischen gesendet, gedruckt und Idee im Hinterknopf sind fließend. Insbesondere da Lesungen für Michael Friemel eine Fundgrube für weitere Friemeleien sind.

Mal steckte eine Zuhörerin im Aufzug fest, mal schob der Autor, schwupps, ein mühevoll installiertes Not-Mikro zur Seite, mal ließ sich eine Dame statt der Friemeleien ein Gesundheitsbuch signieren. Da sind wir also gespannt, ob das Schlösschen eine Pointe abwirft.

Eine Zuhörerin aus Riegelsberg wirkte jedenfalls äußerst aktiv bei der Lesung mit. Ja, genauso sei es, rief sie dem Moderator an vielen Stellen zu. Hinterher sagte sie, die Veranstaltung sei ein einziges Déjà-vu gewesen. Auch die anderen Besucher, die sich zum Büchersignieren in die Schlange einreihten, erklärten, genauso sei es ihnen schon ergangen. Wer will, kann die Friemeleien auch als kleine Anleitung zum Glücklichsein lesen, denn wer friemelt, hat immer was zu lachen.

Zum Thema:

HintergrundMichael Friemel, Jahrgang 1974, lebt mit seiner Familie in Dudweiler. Man kennt ihn als Moderator der Fernsehsendung "Flohmarkt" und der Reiseserie "Da will ich hin". Seit 2001 unterhält er Radiohörer montags mit kleinen kurzweiligen Geschichten, die das Leben schreibt. Zum 10. Jubiläum kam der erste Band der "Friemeleien" heraus. Jetzt folgte: Michael Friemel: Friemeleien 2, Gollenstein Verlag, 12,90 Euro (E-Book: 11,99 Euro). Zudem gibt es die vom Autor selbst eingelesene Doppel-CD "Friemeleien", die zudem Live-Mitschnitte einer Lesung enthält. hof