Friedliche Tage in Fresagrandinaria

Friedliche Tage in Fresagrandinaria

Jugendliche aus ganz Europa treffen sich dieser Tage wieder in der Püttlinger Partnergemeinde Fresagrandinaria in Italien. Auch sieben Mädchen aus dem Köllertal freuen sich auf abwechslungsreiche Ferien.

Zehn Tage weilt eine Jugendgruppe aus Püttlingen in der Partnerstadt Fresagrandinaria, um gemeinsam mit über 80 Jugendlichen aus ganz Europa an der internationalen Jugendbegegnung im Rahmen des europäischen Städtebündnisses teilzunehmen. Dazu gehören, neben Püttlingen : Saint-Michel-sur-Orge in Frankreich, Fresagrandinaria in Italien, Nova Sól in Polen, Veszprém in Ungarn, Zamberk in Tschechien sowie Senftenberg in Brandenburg.

Wie die Stadt Püttlingen mitteilte, starteten die sieben Mädchen aus dem Köllertal vergangenen Freitag vom Flughafen Frankfurt-Hahn aus in Richtung Italien - begleitet vom Betreuerteam um Beate und Florian Schuler vom TV Köllerbach. Nun stehen für die Teilnehmerinnen interessante und erfahrungsreiche Tage im Abruzzenort Fresagrandinaria auf dem Programm.

Neben dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Erfahrungsaustausch ist geplant: gemeinsames Arbeiten in Workshops, Besichtigungen und Ausflüge in die Region, aber auch die gemeinsame Freizeitgestaltung am Adria-Strand von Vasto Marina. Ausrichter und Organisator der internationalen Jugendbegegnung ist die Gemeinde Fresagrandinaria gemeinsam mit dem Nachbarort Lentella.

Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher wünschte den Jugendlichen einen schönen Aufenthalt in der Partnergemeinde. Der CDU-Mann hob hervor, dass sich - entgegen aller derzeitigen Probleme in Europa - so viele junge Menschen unterschiedlichster Kulturen friedlich treffen und damit ein Zeichen für eine erfolgreiche europäische Integration auf kommunaler Ebene setzen.