Feiern mit grasenden Vierbeinern

Wer eifrig büffelt, der darf bekanntlich auch feiern: Am Donnerstag, 26. Mai (Fronleichnam), wird wieder zum Büffelfest auf dem Gelände des TV Köllerbach in der Köllertalaue geladen (neben dem ALDI-Parkplatz in Köllerbach). Inzwischen grasen etliche Vierbeiner im Rahmen von Beweidungsprojekten entlang des Köllerbachs: sechs Wasserbüffel und drei Konik-Pferde zwischen Trimm-Treff und Köllerbacher Sportplatz sowie drei schottische Hochlandrinder an der Püttlinger Kläranlage. Zudem in der Köllertalaue zwischen Etzenhofen und Walpershofen - auf Initiative der NABU-Ortsgruppe Köllertal - drei ungarische Steppenrinder.

Der Püttlinger Bürgermeister Martin Speicher wird gegen 11.30 Uhr am Donnerstag das 3. Büffelfest eröffnen, das von der Stadt Püttlingen zusammen mit dem "Runden Tisch Landschaft" organisiert wird - der "Runde Tisch Landschaft" ist ein Zusammenschluss Naturschutz treibender Vereine. Während des Festes kann man sich auch an Ständen über die in Püttlingen bereits laufenden Einzel-Vorhaben im Rahmen des Projektes "Naturnahes Köllertal" informieren.

In den offenen Weidelandschaften am Köllerbach haben sich inzwischen auch wieder Biber, Eisvogel und andere bodenbrütende Vogelarten sowie Amphibien angesiedelt. "In diesem Jahr konnten erstmals Nonnengänse beobachtet werden", heißt es in der Ankündigung des Nabu. Auch die Flora in der Köllertalaue sei einen Besuch wert: Nach zahlreich blühenden Sumpfdotterblumen seien jetzt "unzählige Schwertlilien zu bewundern. Auch sie profitieren von der Offenhaltung der Landschaft durch die verschiedenen Weidetiere".

Für Kinder wird ein Mitmachprogramm angeboten: Sie können Vogel- und Fledermausnistkästen zusammenbauen. Auch Insektenhotels werden zum Verkauf angeboten. Die neu eingerichtete Köllertaler Wildvogel-Auffangstation wird sich beim Büffelfest mit Enten- und Gänseküken vorstellen. Der Erlös des Festes fließt in die Beweidungsprojekte.