| 11:44 Uhr

Unfall auf Zebrastreifen
Mädchen angefahren und abgehauen

Polizeieinsatz nach Unfall. (Symbolbild)
Polizeieinsatz nach Unfall. (Symbolbild) FOTO: Patrick Pleul / picture alliance / dpa
Köllerbach. 13-jähriges Mädchen auf Zebrastreifen angefahren. Fahrer gestikuliert nur wild und macht sich dann aus dem Staub.

Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, ist es am vorigen Samstag, 6. Januar, gegen 10 Uhr in Köllerbach zu einem Unfall mit Fahrerflucht gekommen, bei dem ein Kind leicht verletzt wurde. Zu dem Unfall kam es in der Sprenger Straße am Zebrastreifen in Höhe des Köllerbachs. Ein 13-jähriges Mädchen überquerte den Fußgängerüberweg, als es von einem Auto erfasst wurde, das aus der nahen Hauptstraße in die Sprenger Straße eingebogen war. Der Fahrer habe zunächst noch wild gestikuliert, sei dann aber nach links auf den Fresagrandinariaplatz (Parkplätze der Einkaufsmärkte) abgebogen.



Das Mädchen, das Prellungen und Schmerzen im Oberschenkel davongetragen hatte, erzählte erst später ihrer Mutter von dem Vorfall, die dann die Polizei verständigte. Bei dem Fahrzeug des Verursachers habe es sich um einen silberfarbenen PKW gehandelt. Der Fahrer des Fahrzeugs wird als etwa 70-jähriger Mann mit kurzen, grauen Haaren, Oberlippenbart und Brille beschrieben. Beifahrerin sei eine Frau etwa gleichen Alters gewesen. Eine Autofahrerin, die mit einem orangefarbenen Pkw aus Richtung Sprengen gekommen war, hatte den Unfall beobachtet und angehalten. Jedoch sind ihre Personalien nicht bekannt.

Hinweise, auch zur Zeugin, bitte an die Polizeiinspektin Köllertal, Telefon (0 68 06) 91 00.

(mr)