| 19:15 Uhr

„Es wäre wichtig für die Moral, dass die Mannschaft endlich gewinnt“

Köllerbach. Drei Spiele, drei Unentschieden: Die Sportfreunde Köllerbach warten auf den ersten Saisonsieg. An diesem Samstag um 16 Uhr spielt der Fußball-Saarlandligist beim TuS Steinbach – mit Valentin Solovej. Der Stürmer wird langsam fit. Mirko Reuther

Die vergangenen Monate waren hart für Valentin Solovej. Der Stürmer des Fußball-Saarlandligisten Sportfreunde Köllerbach litt unter Knieproblemen. Er konnte Teile der Vorbereitung nicht mitmachen und kam in den ersten beiden Saisonspielen nur als Einwechselspieler zum Einsatz. "Verschleiß im Kniegelenk", nennt Solovej die Diagnose, die den oberliga-erfahrenen Angreifer zum Teilzeit-Fußballer machte. Vor dem Spiel der Sportfreunde an diesem Samstag um 16 Uhr beim TuS Steinbach sagt er erleichtert: "Es geht aufwärts. Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, aber bei 80. Von außen zuschauen zu müssen - das ist schwer für mich."



Der 28-Jährige, der noch Spritzen ins lädierte Knie erhält, konnte in der Vorbereitung alle Laufeinheiten absolvieren, hatte aber besonders bei Sprüngen Schmerzen. Dass er damit offenbar kein Problem mehr hat, bewies Solovej vor zwei Wochen im Heimspiel gegen Aufsteiger Spvgg. Quierschied. Der 1,92 Meter große Stürmer wurde zur Halbzeit eingewechselt. Er übersprang nach einer Flanke von Spielertrainer Robin Vogtland einen Gegenspieler und köpfte den Ball zum 1:1 ins Tor. Auch am Treffer zum 2:2-Endstand war der gebürtige Kirgise beteiligt.

Am vergangenen Spieltag stand Solovej erstmals in dieser Saison in der Startelf. Er erzielte gegen seinen ehemaligen Verein SV Auersmacher den Führungstreffer. Die Partie endete 1:1. "Nach der problematischen Vorbereitung lief der Saisonstart für mich ganz okay", findet Solovej. Bei seiner Mannschaft steckt hingegen noch Sand im Getriebe. Die Elf der Spielertrainer Vogtland und Daniel Magno wartet nach drei Spielen auf den ersten Sieg. "Wir bekommen unnötige Gegentore nach Standardsituationen oder Kontern und lassen selbst hundertprozentige Chancen liegen", erklärt Solovej und ergänzt: "Viele neue Spieler sind gekommen, wir sind noch in der Entwicklung. Das wichtigste ist, dass die Mannschaft Charakter hat und bis zur letzten Minute kämpft."

Späte Ausgleichstreffer

In den Partien gegen die Spvgg. Quierschied und den FV Siersburg (1:1) hatte Köllerbach in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielt. In der in Steinbach soll für die Sportfreunde nach drei Unentschieden der erste Sieg her. "Es wäre wichtig für die Moral, dass die Mannschaft endlich gewinnt. Vor allem weil wir mit Steinbach noch eine offene Rechnung haben", erklärt Solovej. In der vergangenen Saison verlor Köllerbach beim TuS mit 2:5. Verzichten müssen die Sportfreunde auf Mike Seewald (Bänderriss am Schlüsselbein). Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Yacine Hedjilen (Halsschmerzen). Serge Etong konnte nach einer Muskelverletzung wieder trainieren.