1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Erster Schnee sorgt für „Chaos pur“

Erster Schnee sorgt für „Chaos pur“

Stundenlange Staus und Blechlawinen in den Straßen waren gestern ein Resultat des unerwarteten Schneefalls. Glücklicherweise blieb es überwiegend bei Blechschäden, drei Menschen wurden leicht verletzt.

Sogar ein Schneepflug, wie hier in Heusweiler, kam kaum voran. Foto: Andreas Engel Foto: Andreas Engel
Saarbrücker Straße in Heusweiler, nahe des Rathauses. Foto: Fred Kiefer Foto: Fred Kiefer

"Heute Morgen ging gar nichts mehr" und "Chaos pur" waren gestern Aussagen der Polizei zur Verkehrslage im Köllertal , die sich erst bis gegen 15.30 Uhr wieder so halbwegs beruhigt hatte. Positives gab es aber auch zu berichten: Es wurden zwar insgesamt fünf Unfälle auf den Autobahnen im Bereich der Polizeiinspektion Köllertal registriert und sieben Unfälle in den Ortschaften beziehungsweise auf Landstraßen, allerdings handelte es sich dabei um Blechschäden mit insgesamt lediglich drei leicht verletzten Personen - was unterm Strich bedeutet: glimpflich davongekommen.

Drei Unfälle hatte es auf der Autobahn 1 gegeben, zwei auf der A 8, wobei in einem Fall eine Frau leicht verletzt wurde. Ebenfalls leicht verletzt wurde eine 19-Jährige, die im Riegelsberger Russenweg über die Straße lief, um noch eine Saarbahn zu erreichen, und dabei von dem Pkw einer Fahrerin, die in Richtung Riegelsberg unterwegs war, zu Boden gestoßen wurde. Auch ein fünfjähriges Kind wurde, vermutlich durch ein Schleudertrauma, auf dem Rücksitz eines Autos leicht verletzt, als es in der Riegelsberger Rathausstraße zu einem Auffahrunfall gekommen war.

Dass auch Räumfahrzeuge nicht vor Schnee-Unfällen gefeit sind, zeigte sich in Püttlingen, wo ein solches Gefährt auf der Ritterstraße gegen ein geparktes Fahrzeug rutschte und dann quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. In Holz rutschte ein Lkw gegen einen Hydranten, und in Riegelsberg blieb gegen acht Uhr am Morgen ein Lkw quer zur Fahrbahn liegen, was zumindest dazu beitrug, dass der Verkehr zeitweise fast komplett zum Erliegen kam.

Je nach Betrachtungsweise, wie man denn als Schüler so zum Thema Schule steht, gab es auch Schnee-Chaos-Profiteure: Ein einziger Schüler , der keinen Erziehungsberechtigten erreichen konnte, wurde gestern in der Püttlinger Peter-Wust-Schule bis zum offiziellen Unterrichtsende betreut - das nennt man dann wohl exklusiven Unterricht. Da viele Schüler und Lehrer wegen des Schnees nicht gekommen waren, konnten alle anderen Schüler der Püttlinger Gemeinschaftsschule, die einen Erziehungsberechtigten informieren konnten, schnell wieder nach Hause.

An der Riegelsberger Leonardo-Da-Vinci-Schule und der Heusweiler Friedrich-Schiller-Schule lief der Unterricht zwar normal, allerdings hatten jeweils viele Eltern angerufen, um Bescheid zu sagen, dass ihre Kinder nicht oder erst verspätet kommen konnten - insbesondere wegen ausgefallener Busverbindungen.