1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Eröffnung mit rockigem Tambourverein

Eröffnung mit rockigem Tambourverein

Mit viel Musik startete am Samstag auf dem Püttlinger Marktplatz das vom Verkehrsverein organisierte Frühjahrsfest. Heute geht es mit dem Jahrmarkt weiter und endet mit Party-Musik am Abend.

Frisch und ein bisschen feucht startete am Samstagabend das Püttlinger Frühlingsfest auf dem Marktplatz. Blau und weiß waren nur die Uniformen des Tambourvereins Köllerbach, der Püttlinger Himmel eher grau und wolkenverhangen. So war wetterfeste Kleidung beim Eröffnungspublikum gefragt - auch bei dem ersten Beigeordneten Christian Müller, den übrigen Stadtratsmitgliedern und Laila Lenz vom Verkehrsverein.

Schaffte es Müller noch, den obligatorischen Fassanstich mit gezielten Schlägen trocken zu bewältigen, tröpfelte es wenig später leicht vom Himmel. So musste sich auch die temperamentvolle Sängerin Maika Kiefer von der Band Majkallica in eine dicke Lederjacke hüllen, um nicht zu frieren. Von ihr gab es allerhand rockiges - wer allerdings des Namens wegen Versionen der Hardrock-Titel von Metallica erwartete, lag meistens falsch.

Ungewohnt rockig übrigens auch zuvor der Tambourverein: Im Repertoire unter anderem "Highway to Hell" und "Jump", jeweils im schmissigen Stil der lautstarken Kleinkapellen.

Mehrere davon stellten sich beim Frühschoppen am Sonntagmorgen vor.

Die Vorsitzende des Verkehrsvereins Püttlingen , Laila Lenz, freute sich bereits zur Eröffnung darauf: "Da hat zum Beispiel unser Fanfarenzug Rot-Weiß dafür gesorgt, dass am Sonntag ein Freundschaftsspielen mit Fanfarenzügen hier auf dem Marktplatz stattfindet." Und dazu passte dann auch das Wetter ab Sonntagvormittag: Sonnenschein und leichte Brise, angenehme Temperaturen zum Frühschoppen-Bier auf dem Püttlinger Marktplatz. Der Fanfarenzug feierte übrigens mit dem Frühschoppen-Konzert auch sein 40-jähriges Bestehen.

Laila Lenz freute sich außerdem über die engagierten Mitmacher beim Frühlingsfest und würdigte "die Treuen, die immer einen Stand betreiben". Zwar seien es nicht mehr so viele wie in Spitzenzeiten und der Verkehrsverein hat einen Stand auch selbst auf die Beine gestellt. Dennoch bietet das Frühlingsfest so ziemlich alles, was zu einem gemütlichen Volksfest gehört. Für die Musik sorgte am Sonntagabend die Band Sonett.

Zögerlich war am Eröffnungstag der Besuch auf der zeitgleich stattfinden Kirmes auf dem Burgplatz - auch das wohl dem Wetter geschuldet. Denn am sonnigen Sonntag wollten etliche ihre Runden auf dem Autoscooter drehen und ein Kirmes eis schlecken. Auch wenn Frühlingsfest und Kirmes "ein paar Meter auseinander liegen, lässt sich das prima kombinieren", meint die Püttlingerin Monika Schulz.

Am heutigen Montag geht das Püttlinger Frühlingsfest mit dem beliebten Jahrmarkt weiter, der beginnt bereits um 8 Uhr. Party auf dem Marktplatz ist dann am Abend angesagt, und zwar ab 18 Uhr mit DJ Wolle und seinem Party-Sound.