| 19:21 Uhr

Erleichterung in Köllerbach: Sportfreunde mit erstem Saisonsieg

Köllerbach. Saarlandligist Köllerbach hat in Steinbach mit 2:0 (0:0) gewonnen. Valentin Solovej und Jan Issa sorgten mit ihren Toren dafür, dass „eine Erleichterung bei der Mannschaft und im Trainerstab“ zu spüren ist, wie Robin Vogtland sagt. Mirko Reuther

Im vierten Versuch hat es für die Sportfreunde (SF) Köllerbach geklappt. Der Fußball-Saarlandligist hat nach drei Unentschieden in Folge mit dem 2:0 (0:0)-Erfolg beim TuS Steinbach seinen ersten Saisonsieg eingefahren. "Eine Erleichterung bei der Mannschaft und im Trainerstab ist zu spüren. Wir haben zwar nie an den Jungs gezweifelt. Aber der eine oder andere war schon geknickt, weil es so lange nicht mit den drei Punkten klappen wollte", sagt Spielertrainer Robin Vogtland. Der 26-Jährige, der sich im Spiel zuvor beim SV Auersmacher (1:1) eine kleine Blessur zugezogen hatte, saß vorsichtshalber auf der Bank.



Vogtlands Mannschaft hätte am vergangenen Samstag in der Partie in Steinbach in der 15. Minute in Führung gehen können. Doch Flügelspieler Jan Issa scheiterte mit einem Heber an TuS-Torwart Sascha Deiwert. Ansonsten tat sich im ersten Durchgang auf dem nassen Rasenplatz nicht viel. "Wir hatten mehr Ballbesitz, aber teilweise war es ein ziemliches Gebolze", sagt Vogtland. Im zweiten Durchgang machte es Köllerbach besser. Basel Mohammad erkämpfte sich den Ball in der Steinbacher Hälfte, überlupfte die Innenverteidigung der Gastgeber - und Valentin Solovej hämmerte das Leder aus 15 Metern volley ins Tor (69. Minute). Der Stürmer der Sportfreunde traf trotz Knieproblemen im dritten Spiel in Folge.

Im Anschluss stand Köllerbach in der Defensive sicher und entschied die Partie in der 85. Minute. Nach einer Kombination über Kevin Gemeinder und Ognyan Mitkov schoss Jan Issa aus spitzem Winkel auf das Tor. Steinbachs Verteidiger David Groß versuchte zu retten, doch der Ball sprang von dessen Schienbein ins Netz.

"Die Platzverhältnisse waren nicht ganz einfach. Es war kein Spiel, in dem wir glänzen konnten. Aber zufrieden sind wir trotzdem", erklärt Vogtland und ergänzt: "Der Sieg wird uns Auftrieb geben, aber unser nächster Gegner SG Lebach-Landsweiler wird eine andere Hausnummer als Steinbach."

Am vergangenen Mittwoch ist Köllerbach in die zweite Saarlandpokal-Runde eingezogen. Der Halbfinalist der Vorsaison gewann beim SV Naßweiler mit 7:0.