Elberskirchen bleibt Ortsvorsteher

Zwei neue Gesichter gibt es im Obersalbacher Ortsrat, der zu seiner konstituierenden Sitzung geladen hatte. Der Ortsvorsteher bleibt der alte: Tino Elberskirchen (CDU) wurde wieder gewählt.

Tino Elberskirchen (CDU ) bleibt Ortsvorsteher in Obersalbach. Der Kriminalbeamte , der auch Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Obersalbach-Kurhof ist, wurde bei der konstituierenden Ortsratssitzung am Dienstagnachmittag wiedergewählt. Für den 42-jährigen Fraktionssprecher stimmten in geheimer Wahl fünf Ratsmitglieder. Auf seinen Gegenkandidaten, NÖL-Sprecher Rüdiger Flöhl, entfielen zwei Stimmen.

Stellvertretender Ortsvorsteher bleibt der 50-jährige Schlosser Kilian Näckel. Für ihn votierten vier Ratsmitglieder. Flöhl kandidierte auch gegen Näckel und erhielt drei Stimmen. Nach der Verkleinerung der Heusweiler Ortsräte von neun auf sieben Sitze hat die CDU in Obersalbach vier Mandate (vorher sechs). Die NÖL hat unverändert zwei, die SPD nach wie vor eins.

Dem neuen Ortsrat gehören neben Tino Elberskirchen und Kilian Näckel noch Christina Näckel, Dieter Geiger (alle CDU ), Stefanie Hohe-Wirbel, Rüdiger Flöhl (beide NÖL) sowie Michael Balzert (SPD ) an. Neue Ratsmitglieder sind Christina Näckel und Balzert. Ausgeschieden sind von der CDU Edith Philippi, Hans Krächan und Christian Altmeyer, von der SPD Willi Christmann. In Wahlschied geht Reiner Zimmer (SPD ) in seine zweite Amtszeit als Ortsvorsteher. Der 49-jährige Ingenieur wurde bei der konstituierenden Ortsratssitzung am Dienstagnachmittag einstimmig (bei einer Enthaltung) wiedergewählt.

In Kutzhof wurde Michael Jakob (CDU ) als Ortsvorsteher wiedergewählt. Der 61-jährige Kriminalbeamte wurde, ebenfalls am Dienstagnachmittag, bei mit vier Ja-Stimmen und einer Nein-Stimme sowie zwei Enthaltungen in seinem Amt bestätigt. > Berichte folgen