1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

"Eine unbändige Lust am Gestalten"

"Eine unbändige Lust am Gestalten"

Köllerbach. "Eine Laudatio auf Artur Walz zu formulieren, fällt leicht." Das sagte Paul Martin Milius, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes, vor Kurzem in der proppenvollen Püttlinger Stadthalle. Anlass war, die SZ berichtete, die Ankerkreuz-Verleihung an Püttlinger Persönlichkeiten - unter ihnen Artur Walz

Köllerbach. "Eine Laudatio auf Artur Walz zu formulieren, fällt leicht." Das sagte Paul Martin Milius, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes, vor Kurzem in der proppenvollen Püttlinger Stadthalle. Anlass war, die SZ berichtete, die Ankerkreuz-Verleihung an Püttlinger Persönlichkeiten - unter ihnen Artur Walz. Dieser, geboren 1927 in der damaligen Gemeinde Sellerbach, zeichnet sich durch eine interessante Berufskarriere und zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten aus. Walz übte nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst den Beruf des Polizeibeamten aus, wechselte aber später als Unternehmer in die Baustoff-Industrie. Hier ist er bis heute Gesellschafter der Dr.-Schäfer-Gruppe, in der er bis zum Jahr 1987 als Geschäftsführer Verantwortung trug. Sein Engagement, beispielsweise als Präsident des Verbandes der saarländischen Bauindustrie (deren Vorstand er heute noch angehört), als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht oder im Verwaltungsrat der AOK Saarland sind 1987 mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes gewürdigt worden. "In Püttlingen hat der Name Artur Walz im Bereich der Heimatpflege und des Brauchtums, aber auch beim örtlichen Handel und Gewerbe einen guten Klang", führte Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher in einer Sitzungs-Vorlage für den Stadtrat aus, als es dort darum ging, die jetzigen Ankerkreuz-Träger zu bestimmen. Die Verwaltung erinnerte in diesem Zusammenhang besonders an das jahrzehntelange Engagement von Walz (unter anderem als Vorsitzender) im Reit- und Fahrverein Köllerbach und im Verkehrsverein. Um nur diese beiden zu nennen: "In Wirklichkeit bin ich beinahe in jedem Püttlinger Verein Mitglied. Das hat sich mit den Jahren und durch die Tätigkeit im Verkehrsverein so ergeben", berichtet Walz selbst. Die Püttlinger Stadtverwaltung weiß mehr: "Artur Walz ist seit vielen Jahren für soziale und kulturelle Vereine ein regelrechter Mäzen geworden, auf deren Unterstützung finanzieller und ideeller Art mittlerweile viele vertrauen können", heißt es in der erwähnten Sitzungsvorlage des Stadtrates. So verteilte Walz an seinem 80. Geburtstag im vorigen Jahr, statt selbst Geschenke entgegen zu nehmen, 3000 Euro an Vereine und Stiftungen im Köllertal. Festredner Milius schloss seine Laudatio mit den Worten: "Klartext reden, gestalten, motivieren und begeistern - ein echter Walz, den seit vielen Jahrzehnten und bis auf den heutigen Tag die unbändige Lust am Gestalten bewegt". < Schluss der Serie