| 20:39 Uhr

Kulturforum zieht Bilanz
„Eine erfolgreiche Jubiläumssaison“

Schoenen
Schoenen FOTO: Heike Kolling-Krumm
Püttlingen. Kulturforum Köllertal zieht hochzufrieden Bilanz nach dem 25. Winterfahrplan im Bahnhof Püttlingen.

Mit dem Auftritt der Chansonband Die Schoenen und ihrem neuen Programm „Rien ne va plus“ ist am vergangenen Freitag der 25. Winterfahrplan im Püttlinger Kulturbahnhof zu Ende gegangen. „Es war eine emotionale und besonders erfolgreiche Jubiläumssaison“, freut sich Heike Kolling-Krumm, Geschäftsführerin des Kulturforums Köllertal. Die historische Stückguthalle werde vom Publikum und den Künstlern als Kulturort für Musik und Kabarett geschätzt.


Publikumsliebling Detlev Schönauer eröffnete im November mit seinem Programm „DoppelHirn“ die Saison. Vier Zusatztermine folgten. Dabei hatte Schönauer am 28. März seinen 80. Auftritt für den Verein in Püttlingen. Im Gästebuch dankte der Kabarettist dem „schon legendären Püttlinger Publikum“ und wünschte dem Bahnhofsteam „alles Gute für die nächsten 25 Jahre“, berichtet Kolling-Krumm.

Zum Konzert der Parkin‘ meters kamen im Februar zur Eröffnung des neuen VHS-Semesters viele Bob Dylan-Fans in die ausverkaufte Stück­guthalle. Im Gästebuch notierte Pianist Zippo Zimmermann, es sei „immer wieder eine Ehre und ein Vergnügen“, im Kulturbahnhof zu spielen. Emotionale Momente schuf Marcel Adam, der im Trio mit „La fine équipe“ auftrat. Bei seinem traditionellen Schlusstitel von Dietrich Bonhoeffer fühlte sich das Publikum „von guten Mächten wunderbar geborgen“. „Diese Texte gehen einem unter die Haut, sind sehr bewegend und berührend“, schrieben Edith und Wolfgang Speicher nach dem Konzert in ihrer E-Mail ans Kulturforum. Im September gibt Adam ein weiteres Konzert mit seinem Akkordeonisten Christian Di Fantauzzi. „Dafür sind noch wenige Karten im Vorverkauf für 13 Euro im Kulturbüro erhältlich“, sagt Kolling-Krumm.

Ein mitreißendes Irish-Folk-Konzert erlebte das Publikum im März mit der Irin Catherine Pörtner. Die quirlige Sängerin, die in Wahlschied lebt, wurde von Desiree und Uwe „Himbi“ Himbert aus Köllerbach, der Flötistin Steffi Riga und dem Geiger Daniel Braun unterstützt. Mit den legendären Songs der Beatles entführten die französischen Musiker von „Les ScaraBées“ im April das Publikum auf eine musikalische Zeitreise in die 1960er und 1970er Jahre. „Dabei“, sagt Heike Kolling-Krumm, „war es verblüffend zu sehen, wie textsicher das Publikum viele Beatles-Titel mitsingen konnte.“