1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

„Eine Aufwertung für den Verein“

„Eine Aufwertung für den Verein“

Nach dem Rückzug des 1. FC Riegelsberg ist die Wahl auf die DJK Püttlingen gefallen. Deren Sportanlage am Espenwald ist nun offiziell einer von sechs DFB-Stützpunkten im Saarland. In Püttlingen werden Fußball-Talente des Südsaar-Kreises mindestens 40 Einheiten pro Jahr absolvieren.

Vertraglich war es schon ab dem 1. August fix. Vor wenigen Tagen nun wurde der neue Stützpunkt des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf der Sportanlage der DJK Püttlingen auch offiziell eingeweiht. "Wir hoffen, dass wir hier längerfristig bleiben können", sagt Andreas Schwinn, der Geschäftsführer des Saarländischen Fußball-Verbands (SFV), mit Blick auf die Kooperation.

Zuvor war das Stützpunkt-Training beim 1. FC Riegelsberg. Die Zusammenarbeit hatte zwei Jahre lang gehalten. Durch die Meldung einer weiteren Frauen-Mannschaft und Umstrukturierungen im Trainingsplan hatten sich in Riegelsberg dann aber die Rahmenbedingungen geändert. Das montags stattfindende Stützpunkt-Training wurde zum Störfaktor, woraufhin der 1. FC Riegelsberg wegen "nicht mehr ausgleichbarer Einbußen im Trainingsbetrieb" die Auflösung des Vertrags beantragte.

Der DFB musste sich anderweitig umsehen - und wurde in Püttlingen fündig. Auf dem Kunstrasenplatz im Espenwald fand am 29. August erstmals ein Stützpunkt-Training statt. Seither trainieren die ausgewählten Nachwuchsspieler aus den Altersklassen der D- und der C-Jugend montags in Püttlingen . "Das ist natürlich eine Auszeichnung für unsere Anlage und eine Aufwertung für den Verein", sieht DJK-Jugendleiter Robert Knecht das Prädikat DFB-Stützpunkt positiv. Aus seiner Sicht ist das Ganze auch für die Stadt an sich ein Gewinn.

Schon vor zwei Jahren, als es darum ging, einen Nachfolger für den ehemaligen Stützpunkt in Hülzweiler zu finden, habe die DJK Püttlingen in der engeren Auswahl gestanden, sagt Knecht. Nach dem Absprung Riegelsbergs wurde das Thema wieder aktuell - und diesmal erhielten die Püttlinger vom Verband den Zuschlag.

"Der Montag fällt für uns dadurch als möglicher Trainingstag komplett weg. Wir sind jetzt bei einer Vollbelegung des Platzes angelangt. Unsere eigenen Mannschaften werden dadurch aber nicht beeinträchtigt", versichert Knecht, dessen Verein neun Mannschaften von der G- bis zur D-Jugend stellt. Ab der C-Jugend bildet die DJK Püttlingen eine Spielgemeinschaft mit den Sportfreunden Köllerbach und dem SV Ritterstraße. Die SG Püttlingen nimmt mit fünf Mannschaften am Spielbetrieb teil.

200 Nachwuchs-Kicker

Insgesamt spielen nach dem Neustart im Jugendbereich im Jahr 2013 inzwischen wieder knapp 200 Nachwuchs-Fußballer bei der DJK Püttlingen . Die Berufung zu einem der sechs DFB-Stützpunkte im Saarland neben denen in Altenwald, Berschweiler, Braunshausen, Limbach und Tünsdorf unterstreicht die Entwicklung des Püttlinger Vereins in der jüngeren Vergangenheit. Zeitnah soll es nun zu einer Sanierung des Kunstrasenplatzes im Espenwald kommen. Entsprechende Anträge wurden bereits gestellt, teilt der Club mit.