1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

„Ein toller Erfolg für unsere Partei“

„Ein toller Erfolg für unsere Partei“

Landtagswahl: CDU-Kandidat Jörg Schwindling spricht von persönlichem Triumph für Annegret Kramp-Karrenbauer.

Als Jörg Schwindling gestern gegen 18 Uhr die erste Prognose zum Ausgang der Landtagswahl im Saarland vernahm, konnte er es kaum glauben: 41 Prozent für die CDU, hieß es da. "Ich habe nicht damit gerechnet, dass wir über 40 Prozent liegen. Das ist ein toller Erfolg für unsere Partei und ein persönlicher Triumph für Annegret-Kramp Karrenbauer", sagte Schwindling, Landtagskandidat der Christdemokraten aus Heusweiler.

Klar, die Sympathiewerte der Ministerpräsidentin seien die ganze Zeit hoch gewesen. "Aber", fügte Schwindling hinzu, "ehrlich gesagt hatte ich schon Bammel vor dem Schulz-Effekt. Und dann liegt die SPD bei der ersten Prognose unter 30 Prozent." Schwindling steht auf Platz sieben der CDU-Liste im Wahlkreis Saarbrücken. Das werde trotz des fabelhaften Ergebnisses seiner Partei für ihn persönlich nicht zum Einzug in den Landtag reichen, meinte der 44-Jährige. Zumindest vorerst nicht, denn Schwindling ging gestern Abend davon aus, dass er es im Laufe der Legislaturperiode als Nachrücker doch noch ins Hohe Haus schaffen wird.

Riesenjubel bei der CDU, Enttäuschung bei der FDP, die den Einzug in den Landtag deutlich verfehlte. Landeschef Oliver Luksic aus Holz sprach von einem "kleinen Achtungerfolg" für die Liberalen, die ihr Ergebnis gegenüber der Landtagswahl 2012 von 1,2 Prozent auf einen Wert um die drei Prozent verbesserten. "Aber natürlich haben wir uns mehr versprochen", sagte Luksic im SR.

 SPD-Mann Reiner Zimmer mit seiner Frau Marlis bei der Stimmabgabe in Wahlschied. Rechts im Bild: Wahlhelfer Rainer Müller. Foto: Andreas Engel
SPD-Mann Reiner Zimmer mit seiner Frau Marlis bei der Stimmabgabe in Wahlschied. Rechts im Bild: Wahlhelfer Rainer Müller. Foto: Andreas Engel Foto: Andreas Engel
 CDU-Politiker Bernd Wegner und seine Frau Jutta gaben ihre Stimmen im Pfarrheim St. Josef in Riegelsberg ab. Foto: Fred Kiefer
CDU-Politiker Bernd Wegner und seine Frau Jutta gaben ihre Stimmen im Pfarrheim St. Josef in Riegelsberg ab. Foto: Fred Kiefer Foto: Fred Kiefer

Mehr hatte sich auch mancher in Reihen der Linken ausgerechnet. Natürlich sei sie enttäuscht, dass es nicht für Rot-Rot im Saarland gereicht hat, bemerkte die Riegelsberger Landtagsabgeordnete Birgit Huonker. "Das ist schade. Aber wir haben ein gutes Ergebnis erzielt." Jede Stimme für die Linken sei eine Stimme gegen soziale Ungerechtigkeit, fügte die 55-Jährige hinzu. Das überragende Abschneiden der CDU habe "alle überrascht, auch mich", sagte Birgit Huonker der SZ. Und: Sie freue sich, dass es gelungen sei, die AfD im Saarland "relativ niedrig zu halten".