1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Ein Püttlinger Verein möchte einen Bürgerbus einführen

Alternative zum ÖPNV : Püttlinger Verein wirbt für „Bürgerbus“

Das Projekt soll mit Spenden finanziert werden. Es fehlen nur noch freiwillige Helfer.

„Wir wollen mit dem Bürgerbus für Püttlingen vor allem die Nahmobilität mit einer starken sozialen Komponente verbessern“, heißt es in einem Flyer des Vereins „Bürgerbus Püttlingen“ (BBeV). Das bedarf der Erläuterung. Rainer Gude, Vorsitzender des im April 2019 gegründeten BbeV, hat der „Saarbrücker Zeitung“ das Projekt erläutert.

Erklärtes Ziel sei es demnach, einen kostenlosen Busservice nach dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ für den Bereich der Köllertalstadt zu initiieren. „Das funktioniert natürlich nur, wenn wir die Gelder für die Anschaffung eines geeigneten Fahrzeugs beschaffen können und genügend Ehrenamtliche finden, die den Bürgerbus auch fahren beziehungsweise sich in die Organisation einbringen. Wir sind aber schon auf einem guten Weg dahin“, sagt Gude.

Beim Bürgerbus-Projekt gehe es keineswegs darum, eine Konkurrenz zu bereits bestehenden Verkehrsträgern des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) aufzubauen, als vielmehr um dessen sinnvolle Erweiterung. Gude: „Wir haben in Püttlingen viele kleine abgelegene Ortsteile mit großen Höhenunterschieden. Ohne eigenes Fahrzeug ist es kaum möglich, besonders für bewegungseingeschränkte Mitbürger, von A nach B zu kommen.“ Gesetzt den Fall, den Bürgerbus gäbe es schon (der Stadtrat hat bereits einstimmig grünes Licht gegeben – die SZ berichtete) können Bürger einen Tag vor Fahrtantritt telefonisch angeben, wo sie 24 Stunden später gerne hin möchten. Innerhalb des Stadtgebietes wird dann von den Orga-Helfern des Vereins die tägliche Fahrtroute an vorerst vier Wochentagen geplant. Zusätzlich sei der Start eines Linienverkehrs von Altenkessel über Ritterstraße, Püttlingen, Köllerbach nach Schwalbach und zurück angedacht.

Grundsätzlich sei das Angebot des Bürgerbusses für seine Nutzer kostenfrei, betont Rainer Gude: „In den Fahrzeugen befindet sich lediglich eine Spendenbox.“. Gesucht werden noch Freiwillige mit normalem Pkw-Führerschein, die, bei freier Zeiteinteilung, bereit sind, den Bürgerbus zu fahren, außerdem Orga-Helfer für Planung und Telefondienst sowie weitere Fördermitglieder.

Info-Veranstaltung „Bürgerbusse – was bewegt das Land?“ am Mittwoch, 29. Januar, 19 Uhr, im Schlösschen/Völklinger Straße in Püttlingen. Auskunft auch telefonisch unter (06898) 80 90 02 oder per E-mail an rainer.gude@buergerbus-puettlingen.de.