| 00:00 Uhr

Ein kalter Rückfall im Köllertal

Köllertal. Nachdem uns diese Woche das starke Hoch Luisa mit viel Sonne verwöhnt hat - am Mittwoch mit 19 Grad im Köllertal - droht uns ausgerechnet zum Wochenende erneut ein kalter Rückfall: Eine Kaltfront wandert über Deutschland nach Süden und verdrängt die sehr milde Luft durch einen Schwall Polarluft aus dem hohen Norden.Der heutige kalendarische Frühlingsanfang mit der partiellen Sonnenfinsternis präsentiert sich nochmals sonnig mit nur lockeren Wolken, es ist trocken bei Höchstwerten um 14 Grad.

Während das bisher wetterbestimmende Hoch Luisa abdanken muss, kann sich ein Keil des Hochs bei den Britischen Inseln zu uns ausdehnen. Allerdings erleidet der Frühling am Samstag und Sonntag einen Schwächeanfall, da am Ostrand des Hochs über Westeuropa am Samstag die Kaltfront des nach Russland ziehenden Tiefs Horst von Nord nach Süd über Deutschland hinweg schwenken soll. Dabei ist es stark bewölkt, es kann etwas regnen oder nieseln, jedoch sind wegen der Nähe zum hohen Luftdruck nur geringe Mengen zu erwarten. Bei einem spürbaren nördlichen Wind ist es mit Temperaturen um 7 Grad deutlich kühler als bisher.

Am Sonntag ist es zunächst wolkig bis bedeckt, zum Nachmittag sind auch einige Aufheiterungen möglich. Der auf Nordost drehende Wind frischt böig auf, die Höchstwerte erreichen 7 bis 9 Grad. Zum Start in die neue Woche dehnt sich der Hochdruckeinfluss aus Westen zu uns aus und bildet über Deutschland am Montag die Hochzelle Maria, die ostwärts wandert. Somit wird es vorübergehend wieder freundlich, es ist teils sonnig, teils bewölkt und trocken bei Temperaturen bis 13 Grad. Nach Abzug des Hochs greifen am Dienstag und Mittwoch schwache Tiefausläufer mit etwas Regen über, es wird kühler bei Werten um 10 Grad, ehe der Donnerstag wieder heitere Phasen bringen soll. Ende der Woche könnte es auch mal kräftiger regnen.