| 00:00 Uhr

Dritter Sieg in Folge

Während Ali Hussein (l.) mit seinem Seitfallzieher scheiterte, stand Davit Bakhtadze (2. v. l.) goldrichtig – und machte das 1:0. Foto: Wieck
Während Ali Hussein (l.) mit seinem Seitfallzieher scheiterte, stand Davit Bakhtadze (2. v. l.) goldrichtig – und machte das 1:0. Foto: Wieck FOTO: Wieck
Köllerbach. Mit dem 2:0-Heimsieg über die SG Saubach haben die Sportfreunde Köllerbach ihren Lauf in der Fußball-Saarlandliga fortgesetzt. Gegen Ende des Spiels kam sogar das Glück wieder zurück ins Köllertal. Sebastian Feß

Mit altbewährten Tugenden haben es die Sportfreunde Köllerbach geschafft, wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib in der Fußball-Saarlandliga zu sammeln. Neben einer immensen Laufarbeit präsentierte sich der Tabellen-13. am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Saubach zweikampfstark und kompakt in der Defensive. Am Ende reichten Köllerbach zwei Standard-Situationen zu einem 2:0 (1:0)-Sieg über den Tabellenneunten. Dennoch hatten die Gastgeber fünf Minuten vor Schluss Glück, als die SG beim Stande von 1:0 einen Elfmeter nicht zugesprochen bekam.

"Diese Leistungen haben nichts mehr mit der Mannschaft aus der Hinrunde zu tun. Trotzdem ruhen wir uns nicht aus, bis wir hundertprozentig sicher die Klasse gehalten haben", sagte Spielertrainer Davit Bakhtadze. In einem chancenarmen Spiel war er es selbst, der zum 1:0 abstaubte (35.). Nach einem Freistoß von der rechten Seite scheiterte zunächst Ali Hussein mit einem spektakulären Seitfallzieher an Saubachs Torwart Christoph Rau, ehe der Torjäger aus zwei Metern einnetzte. Da Köllerbachs Abwehr trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Innenverteidiger Daniel Magno sicher stand, ging es mit der Führung in die Halbzeit. Magno übernahm die Trainerrolle und sah auch in Halbzeit zwei disziplinierte Köllerbacher.

"Wir müssen der Abwehr ein großes Lob aussprechen. Lediglich bei den Standards war es schwer, wenn fünf 1,90-Meter-Riesen in unserem Strafraum auftauchten", sagte Mittelfeldmann Jan Issa: "Bekir Gürevin hat seine Arbeit für Daniel Magno hervorragend gemacht." Doch der Sieg war alles andere als sicher, das sahen auch die rund 200 Fans im Stadion an der Burg. Zwei Mal scheiterte SG-Spieler Christian Houy mit seinen Kopfbällen nur knapp.

Doch in der Schlussphase hatte Köllerbach das Glück des Tüchtigen. Sportfreunde-Torwart Matthias Kuhn mähte Saubachs Stürmer Sascha Krauß im eigenen Strafraum um. Zwar traf er auch den Ball, dennoch war das Einsteigen mit gestrecktem Bein elfmeterwürdig. Die Pfeife von Schiedsrichter Manuel Reichardt blieb aber stumm. "Einen klareren Elfmeter gibt's nicht. Dann steht es 1:1, und die Szene auf der Gegenseite passiert auch nicht", tobte Gästetrainer Valentin Valtchev. Kuhn sagte: "90 Minuten habe ich kaum etwas zu tun, dann muss ich raus sprinten. Dann kommt es schon mal vor, dass man einen halben Schritt zu spät ist." Auf der Gegenseite gab es eine Minute später einen berechtigten Foulelfmeter an Bakhtadze. Arif Karaoglan verwandelte sicher zum 2:0 in der 86. Minute.