1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Drei Mal 100 Jahre Sozialdemokratie in Püttlingen

SPD : Rückblick auf drei Mal 100 Jahre Sozialdemokratie

Die drei Püttlinger SPD-Ortsvereine feierten gemeinsam ihr 100-jähriges Bestehen und ehrten langjährige Mitglieder.

Mit einer Jubiläumsfeier im Schlösschen blickten die drei SPD-Ortsvereine Püttlingen, Ritterstraße und Köllerbach auf ihr 100-jähriges Bestehen zurück. Dabei wurde auch an die Gründungs-Väter und Mütter und an die Aktiven der früheren Jahre erinnert. Als Gründer nannte die Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Püttlingen, Tanja Friedrich, in erster Linie Johann und Jaques Becker, Franz Dörr und Peter Leinenbach (Püttlingen), Peter Thiel, Oskar Messinger und Johann Gräsel (Ritterstraße) sowie Jakob und Katharina Faust, Heinrich Kattler, Wilhelm Ackermann und Jakob Groß  (Köllerbach).

Der Püttlinger SPD-Europa-Abgeordnete Jo Leinen blickte auf die schwierige Zeit der SPD im CDU-dominierten Püttlingen zurück. Erst in den vorigen Jahrzehnten habe die Sozialdemokratie wichtige Impulse geben und durchsetzen können. Als Beispiel nannte Leinen die Kita Espenstraße, die von der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), an erster Stelle von Luzia Thiel, vorangetrieben wurde, zudem die Initiativen des Arbeitskreises Ökologie und Verkehr, die letztendlich zum Aufbau des Ringbusses beigetragen hätten, die Nutzung des ehemaligen Püttlinger Bahnhofs als Kultur- und Begegnungsstätte und die Einrichtung des SPD-Zukunftsladens in der Völklinger Straße vor zehn Jahren.

Die Gastredner Denise Klein (Beigeordnete und Bürgermeisterkandidatin der SPD), Pascal Arweiler (stellvertretender Landesvorsitzender) und Josephine Ortleb (Bundestagsabgeordnete) würdigten die Aktivitäten der SPD, die sich etwa für Frieden, Freiheit, Solidarität und Familie eingesetzt habe. 

Die SPD-Landesvorsitzende Anke Rehlinger ging auf die SPD als Programm- und Mitgliederpartei ein, in der sich die Basis stets aktiv einbringe mit dem Ziel, „Dinge zum Guten zu wenden“. Damit leitete sie auch zum zweiten Teil des Feier, nämlich zur Mitgliederehrung, über. Mit Blick auf die Jahre der Parteizugehörigkeit der Geehrten beschrieben die Ortsvereinsvorsitzenden Joel Friedrich (Püttlingen), Silke Arweiler (Köllerbach) und Michael Klein (Ritterstraße) die jeweilige politische Atmosphäre, wie sie vor 55, 50, 40, 30, 25 und 20 Jahren geherrscht habe. Wobei die Beispiele auch Schmunzeln auslösten, wie etwa 1989 der Marktstart der Potenzpille Viagra oder 1978/79 das Aus für den VW-Käfer. Geläufiger  waren die Bespiele da für die Jahre 1968/69, als Willy Brandt Bundeskanzler wurde, oder 1978/79, als Franz-Josef Strauß (CSU) als Kanzlerkandidat ins Rennen ging, Ereignisse, die sicherlich so manchen motivierten, politisch Stellung zu beziehen.

Geehrt wurden 74 Frauen und Männer, die der SPD über Jahrzehnte die Treue halten. Musikalisch umrahmt wurde die dreistündige Feier von Elena Barth und Philipp Herget.