Dieselgeruch: Köllertalschule geräumt

Püttlingen · Die Köllertalschule, eine Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung, ist gestern gegen 12.40 Uhr geräumt worden, nachdem Dieselgeruch aus der Kanalisation im Gebäude wahrnehmbar war.

 Nachdem die Köllertalschule geräumt worden war, wurden die Kinder in der benachbarten Trimmtreff-Halle betreut. Foto: Becker & Bredel

Nachdem die Köllertalschule geräumt worden war, wurden die Kinder in der benachbarten Trimmtreff-Halle betreut. Foto: Becker & Bredel

Foto: Becker & Bredel

Betreuer und Feuerwehrleute brachten die 130 Kinder ins Freie.

Nach Messungen der Wehr war der Dieselgeruch in der Schule zwar wahrnehmbar, jedoch fast nicht messbar und nicht gesundheitsschädlich. Um die Kinder dem Geruch nicht unnötig auszusetzen und weil man nicht abwarten wollte, wie sich die Situation entwickelt, wurde die Schule vorsorglich evakuiert. Die Kinder warteten zunächst im Freien auf dem Sammelplatz und wurden dann zur benachbarten Trimmtreff-Halle gebracht, berichtete Feuerwehrsprecher Rafael Mailänder. Nach seinen Angaben waren 40 Wehrleute aus Püttlingen und Völklingen im Einsatz. Die Feuerwehr stieß bei weiteren Messungen im Straßenkanal auf eine relevante Menge Diesel. Der musste irgendwo ausgelaufen oder ausgeschüttet worden sein. Während Feuerwehrleute oberhalb der Messstelle mit Polizeibeamten und Experten des Landesamtes für Umweltschutz mit Plänen des Kanalnetzes nach dem Verursacher fahndeten, wurde im Kanal eine Ölsperre errichtet. Die Feuerwehr in Völklingen wurde informiert, schließlich endet der Köllerbach auf Völklinger Gebiet. Dort mündet er in die Saar. Die Völklinger Wehr unterstützte zudem die Kollegen vor Ort mit einem Einsatzleitfahrzeug. Das Schulgebäude kann heute voraussichtlich wieder genutzt werden. Zuvor gibt es einen Kontrollgang.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort