Schwere Aufgabe in Primstal Die SF Köllerbach schauen nicht auf die Tabelle

Köllerbach · Die Sportfreunde Köllerbach liegen in der Fußball-Saarlandliga nach 14 Spieltagen auf Platz acht. Vor der Partie an diesem Samstag um 15.30 Uhr beim Vize-Meister VfL Primstal beträgt der Rückstand auf Rang zwei, der zur Oberliga-Aufstiegsrelegation berechtigt, acht Zähler. Der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt sieben Punkte.

„Wir wussten vor der Saison, dass das Niveau der Liga eng beisammen liegt und dass viele Mannschaften das Potential haben, oben mitzumischen. Wir schauen gar nicht groß auf die Tabelle, bevor die Vorrunde zu Ende ist. Was soll das bringen? Wir werden in Ruhe weiterarbeiten“, sagt Dogan Coskun. Der sportliche Leiter der Köllerbacher ergänzt: „Wir hatten wahnsinniges Verletzungspech. Es gibt kaum einen Spieler im Kader, der nicht ausgefallen ist. Dem Trainer stehen erst seit ein paar Wochen wieder genug Spieler zur Verfügung, damit im Training überhaupt vernünftig gearbeitet werden kann.“

 Auch wenn Coskun nicht nur die Ergebnisse bewerten mag, bestätigt er, wie wichtig der jüngste 1:0-Heimerfolg gegen die FSG Ottweiler/Steinbach war. Davor hatte Köllerbach mit 0:6 beim SV Auersmacher verloren und war vier Spiele ohne Sieg geblieben. „Die Mannschaft hat direkt eine Reaktion auf die Niederlage in Auersmacher gezeigt. Nach dem Spiel waren wir die Deppen im Saarland. Bei unseren anderen drei Niederlagen sind wir nicht schlechter gewesen als der Gegner. In Auersmacher haben wir uns aber aufgegeben. Das geht nicht, das wissen die Jungs. Und das wurde aufgearbeitet“, sagt Coskun.

Im Spiel beim VfL Primstal erwartet Köllerbach einen Gegner voller Selbstbewusstsein. Der VfL feierte vier Siege in Folge. Am vergangenen Spieltag gewann Primstal mit 2:1 beim Meisterschaftsfavoriten VfB Dillingen. Coskun sagt: „Primstal stand in den vergangenen Jahren in der Saarlandliga immer weit oben. Das ist eine gewachsene Mannschaft, die vor allem über die Kameradschaft und Mentalität kommt.“ Ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen der angeschlagenen Köllerbacher Offensivkräfte Roni Ciftci und Meriton Mehmeti. Mergim Kuqi (Fuß-Operation) wird bis zur Winterpause ausfallen.