1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

„Die Reise des Seebären“: Andreas Diehl kämpft gegen ALS - Püttlingen

Beeindruckende Lebens-Geschichte : „Die Reise des Seebären“ im Püttlinger Schlösschen

Weitermachen. Vorwärts gehen, an seinen Träumen arbeiten, auch wenn die momentane Lebenssituation, die Gesundheit zum Aufgeben verleiten könnte. Das ist der Grundtenor der Tatsachen-Novelle „Die Reise des Seebären“ von Thomas Döring .

Es geht darin um den einstigen Saarbrücker Leistungsschwimmer Andreas Diehl – heute lebt er im Köllertal –, bei dem 2015 ALS diagnostiziert wurde. Die „Amyotrophe Lateralsklerose“ gilt als unheilbare Erkrankung des Nervensystems, die mit zunehmendem Muskelschwund und damit schwindender Lungenfunktion einhergeht. Dennoch eröffnete „Seebär“ Andreas Diehl 2016 eine Schwimmschule in Altenkessel, arbeitet weiter an seinem Traum, auch im Rollstuhl eine lange Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn bis zur Endstation Wladiwostok anzutreten, und er kämpft unermüdlich gegen seine Erkrankung.

Der Saarbrücker Autor und Psychologe Thomas Döring kommt gemeinsam mit Andreas Diehl am Donnerstag, 4. November, 18 Uhr, zur Lesung ins Püttlinger Schlösschen. Im Anschluss an die Lesung aus der im Saarbrücker Geistkirch-Verlag erschienenen Novelle werden beide die Fragen aus dem Publikum beantworten. Im Vorfeld zur Lesung erklärte die Püttlinger Bürgermeisterin Denise Klein: „Ich freue mich sehr, dass Andreas mit dem Autor Thomas Döring ins Püttlinger Schlösschen kommt. Ich bewundere Menschen, die ihr Schicksal in die Hand nehmen und die Kraft und den Mut haben, offen über ihre Krankheit zu sprechen.“ Der Eintritt ist frei, eine Spende für die ALS-Stiftung willkommen (Spendenbox im Eingangsbereich)

Reservierung (zur Kontaktnachverfolgung, falls nötig) im Kulturbüro der Stadt Püttlingen, E-Mail: kulturbuero@puettlingen.de, Tel. (0 68 98) 69 11 58. Es gelten die aktuellen Hygienevorgaben und die 3-G-Regeln für den Einlass.