| 20:09 Uhr

Warnung vor teils aggressiver Bettler-Gruppe.
Die Polizeiinspektion Köllertal warnt vor organisierten Bettlern

Köllertal. Derzeit ist eine Gruppe im Köllertal unterwegs, darunter polizeibekannte und aggressive Personen. Auch ein Einbruchsversuch wurde beobachtet.

(red) „Vorsicht bei Bettlern an der Haustür“, lautet die Überschrift über einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Köllertal, in der es heißt: „Am Donnerstag, 15. März, häuften sich die Anrufe besorgter Bürger, die der PI Köllertal bettelnde Personengruppen meldeten.“ Zwischen 9 und 16 Uhr mussten Beamte der PI insgesamt elf Mal nach entsprechenden Mitteilungen ausrücken. Die Anrufer hätten mitgeteilt, „dass osteuropäische Männer, Frauen und Kinder, durch die Wohngebiete spazierten und an den Haustüren klingelten. Sie hielten den Anwohnern einen Zettel vor und/oder fragten nach Geld.“


Bei der Überprüfung der Bettler habe sich gezeigt, dass einige der Überprüften „polizeilich bekannt“ waren. Zwei Fälle stachen besonders hervor: „In einem Fall in Riegelsberg fiel ein Mann mit einem Kind durch aggressives und aufdringliches  Betteln auf, in dem der Mann das Kind beim Öffnen der Haustür in den Hausflur drückte. In dem anderen Fall in Püttlingen wurde sogar ein Wohnungseinbruch versucht.“

Die PI Köllertal rät in diesem Zusammenhang zu einem gesunden Misstrauen gegenüber Unbekannten und gibt folgende Hinweise:



- Halten Sie Ihre Haustür stets geschlossen und prüfen Sie vor dem Öffnen, wer ins Haus will.

Lassen Sie nie Unbekannte in Ihre Wohnung.

- Achten Sie auf Fremde auf Ihrem oder Nachbar-Grundstücken.

- Notieren Sie, falls möglich, die Kennzeichen von Fahrzeugen der Bettler und merken Sie sich das Aussehen der Personen.

- Wenn Sie eine verdächtige Wahrnehmung machen, verständigen Sie unverzüglich die Polizei

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Köllertal, Tel. (0 68 06) 91 00.