Die Kraft zauberhafter Abende

Mittsommer auf Burg Bucherbach. Im Wellinger Dialekt, mit alemannischem Zungenschlag und in Mittelhochdeutsch wurde gelesen. Mit höfischen Tänzen und Feuer zur Nacht feierte Püttlingen die Sonnenwende auf ganz eigene Art.

"Kuster mich? Wol tûsendstundt!" Das ist mittelhochdeutsch. Heißt, übersetzt: "Küsst er mich? Wohl tausendmal." Ein Minnelied "Unter den Linden" von Walther von der Vogelweide , es rezitierte Ludwig Heil, Vorsitzender der Mittelaltervereines "Die Tafelrunde ". Neben Heil lasen am Freitagabend auf Burg Bucherbach die Püttlinger Autorinnen Vera Hewener und Margret Roeckner. Die Bedingungen hätten besser nicht sein können. Hell, angenehm heiß, bescheint die Abendsonne das historische Sandstein-Ensemble.

50 Zuhörer finden einen bequemen Stuhl, gekühlte Getränke und gute Beschallung. Hewener liest eigene Gedichte, im Wellinger Dialekt - sie ist in Saarwellingen geboren. Sie handeln vom Frühjahr, dem Sommer, der Nacht, loben die Kraft der Natur und erklären Brauchtum. Warum springen junge Paare gemeinsam durchs Feuer? "Um ihre Liebe zu festigen", erklärt Hewener. Wie wirkt Johanniskraut, auch Herrgottsblut genannt, "die" Pflanze der Sonnenwende? "Krampflösend, als Antidepresiva, gegen Hexenschüsse", weiß die Volksmedizin.

Die zweite Autorin, Margret Roeckner, geboren 1931 in Schwäbisch Hall, lebt seit 1981 in Köllerbach . Roeckner las aus ihrem Buch "Die Hüterin des Hauses". Unüberhörbar der schwäbische (oder alemanische?) Zungenschlag, er klingt symphatisch. Roeckner zeichnet gelassen, hörbar mühelos, das Leben früherer Zeiten im Schwarzwald nach. Man glaubt, das Harz der Tannen zu riechen, spürt die Kraft zauberhafter Abende. Zu einem solchen wird in der Tat der "Feuerzauber in der Mittsommernacht", nicht nur mit Lesungen, sondern mit höfischen Reigen aus dem Mittelalter, Rundtänzen und Pavanen und mit der abschließenden Illumination von Burg Bucherbach durch die Tafelrunde-Akteure.

Der Püttlinger Beigeordnete Jürgen Detzler zog schon früh folgendes Resümee: "Wenn hier die Dämmerung einsetzt, so ist meine Empfindung, verbreiten die Mauern der ehrwürdigen Burg auch eine Art von Magie, und man fühlt sich zurückversetzt in die Zeit des Mittelalters."