1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Die Dorfmitte wird diesmal zum Bauernhof

Die Dorfmitte wird diesmal zum Bauernhof

Obersalbach. "Lassen Sie sich vom völlig neuen Ambiente des Erntedankfestes überraschen", heißt es in der Einladung zum Erntedankfest in Obersalbach-Kurhof. Gefeiert wird mit großem Programm am kommenden Sonntag, 30. September, ausgerichtet von der Vereinsgemeinschaft Obersalbach-Kurhof

Obersalbach. "Lassen Sie sich vom völlig neuen Ambiente des Erntedankfestes überraschen", heißt es in der Einladung zum Erntedankfest in Obersalbach-Kurhof. Gefeiert wird mit großem Programm am kommenden Sonntag, 30. September, ausgerichtet von der Vereinsgemeinschaft Obersalbach-Kurhof.

Der Festplatz in der Dorfmitte wird im Stil eines Bauernhofes liebevoll umgestaltet, schildert die Vereinsgemeinschaft. Weiter heißt es in der Ankündigung: "Wir backen frisches Brot, und gleich nebenan sprudelt bei Livemusik der Obersalbacher Weinbrunnen. Neu sind in diesem Jahr auch die Informationsbereiche zu den Themen Bio-Ei, Bienen und Naturpark sowie der Büchermarkt." Im Rahmen des Festes trifft man sich zudem um 15 Uhr zum Fototermin mit der Saarbrücker Zeitung unter dem Motto "Unser Ort hat viele Gesichter".

Das Programm im Einzelnen: 8.45 Uhr: Fest-Gottesdienst zum Erntedank, mitgestaltet vom MGV Raue Kehlen, anschließend ab 10 Uhr Frühschoppen.

Den ganzen Tag über gibt es Brotverkauf frisch aus dem Ofen, Infos rund ums Bio-Ei, "Haags Bieneninfo" (BUND), den Obersalbacher Weinbrunnen und die Kürbisparade, einen Büchermarkt und einen Blumenmarkt des Obst- und Gartenbauvereins.

Um 11 Uhr beginnt die Livemusik, ab 12 Uhr gibt's Mittagessen, ab 14 Uhr für die Kleinen Kinderspiele und Basteln und um 15 Uhr den Fototermin zur SZ-Aktion "Unser Ort hat viele Gesichter". Hierbei gilt es, möglichst viele Dorfbewohner aufs Bild zu bekommen. Der Ort mit den meisten Einwohnern auf dem Foto (im Verhältnis zur Einwohnerzahl) gewinnt den Wettbewerb. Um 18 Uhr folgt die Preisverleihung zum Kürbis-Gewinnspiel. Den ganzen Tag über ist reichlich fürs leibliche Wohl gesorgt. red

Der Verein bittet um eine Kuchenspende. Für den Büchermarkt nimmt Edith Philippi, Tel. (0 68 06) 9 82 97 09, auch gern noch Buchspenden entgegen.