Der Topfavorit spielt zum Saisonstart beim Geheimfavoriten

Köllerbach · Die SF Köllerbach legten in der Vorsaison eine Serie von zwölf Partien ohne Niederlage hin. Nicht nur wegen dieser Leistung in der Rückrunde gelten sie als Titelfavorit. „Vorne mitspielen“ nennt denn auch Spielertrainer Davit Bakhtadze als Ziel.

 Köllerbachs Spielertrainer David Bakhtadze mit den Neuzugängen Robin Vogtland, Valentin Solovej, Tobias Probst (hinten von links), Rabullah Azizi, Max Speicher und Moritz Speicher (vorne von links). Foto: Schlichter

Köllerbachs Spielertrainer David Bakhtadze mit den Neuzugängen Robin Vogtland, Valentin Solovej, Tobias Probst (hinten von links), Rabullah Azizi, Max Speicher und Moritz Speicher (vorne von links). Foto: Schlichter

Foto: Schlichter

Nach einer starken Rückrunde in der vergangenen Spielzeit starten die SF Köllerbach am morgigen Sonntag mit der Partie um 15 Uhr bei der SG Saubach in die neue Saarlandliga-Saison. "In Saubach ist es immer sehr schwer", sagt Spielertrainer Davit Bakhtadze: "Aber wenn wir unsere Arbeit machen, kommen wir hoffentlich mit drei Punkten heim." Nach dem Abgang einiger Leistungsträger vor der vergangenen Saison gibt es diesmal nur wenige Veränderungen. Mit Verteidiger Robin Vogtland vom Oberligisten SC Hauenstein und Stürmer Valentin Solovej vom Oberligisten FC Wiesbach haben die Köllerbacher nur zwei externe Neuzugänge. Vogtland hat sogar Regionalliga-Erfahrung.

Die Notwendigkeit nach vielen Verstärkungen im Kader war bei den Sportfreunden (SF) nicht vorhanden. Nachdem sie im Winter tief im Abstiegskampf steckten, kämpften sie sich mit einer beeindruckenden Rückrunde bis auf Platz acht der Tabelle vor. Nach der Winterpause blieb die Mannschaft in zwölf Spielen in Serie unbesiegt. In dieser Saison werden die Köllerbacher von den meisten Trainern der Saarlandligisten als der Titelkandidat Nummer eins gehandelt. "Wir wollen auf jeden Fall vorne mitspielen", erklärt Bakhtadze: "Dafür müssen wir dort weitermachen, wo wir in der vergangenen Saison aufgehört haben - und mit genauso viel Engagement und Wille in die Spiele gehen."
Drei Talente rücken auf

Dabei könnten die Neuzugänge aus der A-Jugend helfen. Mit den Brüdern Max und Moritz Speicher, Rabullah Azizi sowie Tobias Probst stehen dem Trainerstab um Bakhtadze und Daniel Magno drei Talente zur Verfügung. "Die Jungs haben enormes Entwicklungspotenzial", lobt Davit Bakhtadze: "Aber Spieler aus der Jugend brauchen immer ein bisschen Zeit, um sich in der ersten Mannschaft zu etablieren."

Zeit, die der 37-Jährige selbst nicht mehr benötigt. Der Spielertrainer ist nicht nur wegen seiner 19 Treffer in der vergangenen Saison der Torgarant bei den Sportfreunden Köllerbach . Und er will das auch noch mindestens eine Saison lang bleiben. "Wenn sich kein Stürmer mit mehr Perspektive als ich findet, mache ich die Saison auf jeden Fall noch mit", kündigt der Stürmer an, der auch drei Abgänge zu verkraften hat. Adnan Hodzic (zum SV Ritterstraße), Markus Jakob (SV Walpershofen) und Georgios Anastasopoulos (SV Röchling Völklingen) haben den Verein verlassen. Bakhtadze bedauert die Abgänge: "Man kann den Jungs keine Steine in den Weg legen, aber es ist immer schmerzhaft, wenn ein Spieler geht."

Im Saisonauftaktspiel gegen die Saubacher soll am Sonntag gleich das erste Erfolgserlebnis her. Die SG landete in der vergangenen Saison zwei Plätze hinter den Sportfreunden Köllerbach auf Tabellenrang zehn. Bakhtadze mahnt: "In Saubach herrscht im Moment große Euphorie, die Mannschaft wurde sehr gut verstärkt. Ich sehe sie in dieser Saison sogar als Geheimfavorit an."

sportfreunde-koellerbach.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort