1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

„Der sechste Platz wird unserem Potenzial nicht gerecht“

„Der sechste Platz wird unserem Potenzial nicht gerecht“

Die Sportfreunde (SF) Köllerbach empfangen in der Fußball-Saarlandliga heute um 19 Uhr den SC Friedrichsthal im Stadion an der Burg. Für SF-Schlussmann Matthias Kuhn ist es ein "ganz normales Spiel", obwohl er in der kommenden Saison für Friedrichsthal spielen wird. "Ganz ehrlich - ich sehe das nüchtern. Bis zum 30. Juni konzentriere ich mich nur auf meine Aufgabe in Köllerbach . Ich will jede Partie gewinnen und so wenig Gegentore wie möglich kassieren", sagt Kuhn vor seinen letzten vier Saisonspielen für die Sportfreunde Köllerbach .

Der 28-Jährige kann nicht verhehlen, dass die laufende Spielzeit mit Köllerbach , das als Titel-Topfavorit galt, trotz der Teilnahme am Halbfinale des Saarlandpokals (0:2 gegen Regionalligist FC Homburg) enttäuschend verläuft. "Wir haben Spieler mit Oberliga-, teilweise sogar Regionalliga-Erfahrung. Der sechste Platz, auf dem wir rumdümpeln, wird unserem Potenzial nicht gerecht. Eigentlich hätten wir um den Aufstieg mitspielen müssen", sagt Kuhn.

Den Tabellenneunten Friedrichsthal schätzt Kuhn als "taktisch und fußballerisch stark" ein. Der Torwart ergänzt: "Die Mannschaft ist jung und in ihren Leistungen noch nicht konstant. Deshalb gleicht die Saison für Friedrichsthal einer Achterbahnfahrt." Der Polizist will seiner neuen Mannschaft mit seiner Erfahrung helfen: "Es war eine schöne Zeit in Köllerbach , aber ich freue mich auch auf diese neue Aufgabe." Er ergänzt: "Jetzt geht es aber erstmal darum, dass wir mit Köllerbach unser Gesicht wahren und die Runde mit Anstand zu Ende spielen."