1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Der Lesedino-Wettbewerb findet für Köllertaler Schüler digital statt

Not macht erfinderisch : Lesedino-Wettbewerb in diesem Jahr digital

Die vier kleinen Kandidaten der Köllerbacher Kyllbergschule können so trotz Corona auf den Sieg über die Konkurrenz hoffen.

Vorlesen ist Kino im Kopf. „Das geht auch online. Zumindest wollen wir es versuchen“, sagt Nicole Becholt, Rektorin der Grundschule Köllerbach, auch Kyllbergschule genannt. „Dinos Digital“ erdachte sich die Kyllberg-Schulleitung aus der Not heraus. Weil wegen der Corona-Pandemie der seit Jahrzehnte beliebte Lesedino-Vorlesewettbewerb in gewohnter Form – also in Turnhallen und vor Publikum – ausfallen muss, verschickt die Kyllbergschule am kommenden Mittwoch, 20. Januar, frühmorgens einen Link an die vier Kandidaten der beiden vierten Klassen. Diese vier Schüler dürfen dann am PC, Tablet oder Smartphone erst einen vorbereiteten, dann einen fremden Text vorlesen – in der Hoffnung, zur Lesekönig beziehungsweise Lesekönigin 2021 gekürt zu werden.

Der Jury besteht aus Nina Stauner, Schulelternsprecherin, Gerhard Braun, Vorsitzender des Fördervereines der Grundschule Köllerbach, Christina Barbian, Püttlinger Buchhändlerin und der Rektorin Becholt. Ihr obliegt die Qual der Wahl. Beurteilt werden unter anderem Lesetechnik, Vortragskompetenz, Deutlichkeit des Vortrages. Welches Kind dann die Kyllbergschule beim Kreisentscheid, der im kommenden Sommer geplant ist, vertritt, entscheidet die Jury auch online.

Die Grundschule Köllerbach wird aktuell von 206 Kindern besucht, die sich in dieser Corona-Zeit ebenfalls digital mit Fragen an ihre Lehrer wenden können. Ihnen steht auch eine eigene Schulbücherei zum Schmökern zur Verfügung, teilt die Schule mit.