| 12:26 Uhr

Das dürfte einmalig sein: „Modell-Karriere“ mit 106

Ganz gelassen stellte sich die 106-jährige Elisabeth Maringer in Hülzweiler dem Püttlinger VHS-Zeichenkurs als Modell zur Verfügung. Foto: Olaf Reeck
Ganz gelassen stellte sich die 106-jährige Elisabeth Maringer in Hülzweiler dem Püttlinger VHS-Zeichenkurs als Modell zur Verfügung. Foto: Olaf Reeck FOTO: Olaf Reeck
Püttlingen. Jetzt sucht der Püttlinger VHS-Zeichenkurs dringend einen 99-jährigen Menschen zum Porträtieren Marco Reuther

Fast sind die 100 voll - doch ein einziges Modell fehlt noch: Eine Frau oder ein Mann im stolzen Alter von 99 Jahren wird noch für ein ambitioniertes Projek des Zeichenkurses von Oliver Reeck und der VHS Püttlingen gesucht. Im September 2014 hatte es begonnen mit dem Ziel, nach und nach 100 Menschen im Alter von einem Jahr bis hinauf zu 100 Jahre zu porträtieren.



Gezeichnet wird immer etwa zwei Stunden am Stück, pro Stunde gibt's ein Stillhaltegeld von zehn Euro, später auch noch ein Foto von 20 x 30 Zentimeter Größe. Sind alle 100 Porträts fertig, dann soll es eine Ausstellung, möglicherweise auch ein Fotobuch geben.

Gezeichnet wird immer donnerstags vom 18.45 bis 20.45 Uhr (außer in den regulären Schulferien) im Zeichenraum in der Völklinger Straße 9 in Püttlingen.

Menschen im hohen Alter bis 100 Jahre als "Modell" zu finden, ist schon ungewöhnlich. Kürzlich konnte der Zeichenkurs aber mit einer zusätzlichen Arbeit noch eins drauf setzen: In Schwalbach-Hülzweiler porträtierten die Zeichner Elisabeth Maringer - und die ist 106 Jahre alt - dazu für dieses hohe Alter erstaunlich rüstig und gut aufgelegt, wie Olaf Reeck schildert. Da man der 106-Jährigen nicht den Weg nach Püttlingen zumuten wollte, rückten die Zeichenkursteilnehmer mit Staffeleien und Zeichen-Utensilien bei ihr an, was Elisabeth Maringer ganz gelassen aufgenommen habe.

Jetzt hoffen er und sein Team, dass sich bald auch ein 99-jähriges "Modell" findet, um das Projekt abzuschließen.

Anmelden oder nach Details erkundigen kann man sich direkt bei Olaf Reeck, Tel. (0 68 98) 6 43 35 oder per Mail an: mo.reeck@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren