1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Bürgerinitiative kümmert sich um Spielplatz

Bürgerinitiative kümmert sich um Spielplatz

Die Bürgerinitiative „Spielplatz Siedlerstraße“ im Püttlinger Stadtteil Ritterstraße geht mit Energie die Modernisierung der Anlage an. Für 9. und 10. Juli ist ein Spielplatzfest geplant.

"Leben denn dort überhaupt noch genug Kinder?" "Aber ja", antwortet Denise Klein, "hier sind in den letzten Jahren viele Familien mit Kindern in die frei gewordenen Siedlerhäuser eingezogen." Klein, Beigeordnete der Stadt Püttlingen , geboren auf der Ritterstraße ("diesen Spielplatz gibt es, seit ich denken kann") übernimmt die Schirmherrschaft für ein Spielplatzfest. Ideengeber ist der Ritterstraßer Bürger, Opa und Pensionär Werner Pink, ein Mann, ein Sportler, ein Zeitgenosse, der im "Unruhestand Rente" viel Energie ausstrahlt. "Wir hatten vor knapp 30 Jahren hier schon mal ein Spielplatzfest organisiert, mit großem Erfolg", erinnert sich Pink. Übrig geblieben sind aus der damaligen Aktion auf dem wunderschönen parkähnlichem Platz an der Ecke Siedler- und Altenkesseler Straße Rutsche, Schaukel, Klettergerüst, Fußballtore, alles Geräte, denen unübersehbar die Zeit zugesetzt hat. Da trifft es sich gut, dass der Stadtrat im vergangenen Jahr ein Spielplatzkonzept für Püttlingen beschlossen hat. Es beinhaltet im Kern die Forderung, weniger attraktive Spielplätze zu schließen, dafür aber vorhandene Spielflächen aufzuwerten. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor, die die Schirmherrin, der Püttlinger Beigeordnete Christian Müller, Bauamtsleiter Rainer Stein und Ideengeber Pink jetzt der Öffentlichkeit vorstellten. Geplant sind neue Spielgeräte, Sonnenschutzsegel, größere Fußballtore, Geländemodellierungen (um eine ebene Spielfläche zu schaffen) und die Beteiligung Betroffener. "Hierzu hat die Verwaltung Kontakt mit der Grundschule Ritterstraße aufgenommen. Diese wird das Thema Spielplatz Siedlerstraße im Malunterricht und in ihrer Kunst-AG mit den Kindern bearbeiten. Die Ergebnisse der Arbeiten sollen in die Gestaltung des Platzes einfließen." Und das Geld? "Die Idee eines Spielplatzfestes hat auf der ganzen Ritterstraße gezündet", sagt Pink. Schon viele Bürger hätten ihre Unterstützung zugesagt. Das stimmt: Bereits am Montag zur Pressekonferenz vor Ort kamen gut zwei Dutzend Bürger, um eifrig mit zu diskutieren. Das kann, das muss also eigentlich was werden. Glaubt auch Ideengeber Pink, der sich vom Fest eine deutliche Finanzspritze für den "alten neuen" Spielplatz verspricht und darüber hinaus also noch ankündigt, weitere soziale Organisationen wie "Sternenregen", "Weltfreunde Brasilien" und die "Aktion 33-Bolivienhilfe" am Erlös des Spielplatzfestes zu beteiligen., Als Termin für das Fest wurde das Wochenende 9. und 10. Juli ausgesucht.

Zum Thema:

Hintergrund Das vom Stadtrat im vergangenen Jahr beschlossene Spielplatzkonzept für Püttlingen sieht vor, den Spielplatz Rösselwies stillzulegen und die Fläche zu vermarkten. Der Erlös aus dem Verkauf des Geländes könne ebenfalls in die Aufwertung des Spielplatzes Siedlerstraße fließen, ist der Presseerklärung der Stadt zu entnehmen. et