| 20:24 Uhr

Leichtathletik
Bollinger nicht zu schlagen

Püttlingen. Marvin Bollinger und Lisa Maihöfer werden ihren Favoritenrollen gerecht und setzen sich bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf in Püttlingen durch. Von Lucas Jost

Gemütlich sitzen Jonas und Lucas Sommer auf der Tribüne im Breitwies-Stadion in Püttlingen. Sie suchen Schatten vor der brennenden Hitze. Fast 30°C waren es vor Kurzem. Mit dabei: Ihre Mutter, die ihnen letzte Tipps mit auf den Weg gibt. Mit einem kleinen Spickzettel ausgestattet, gehen sie nochmal letzte Einzelheiten durch, den Anlauf, die Anzahl der Schritte. Sie rufen nochmal die letzten Trainingseinheiten ab, erinnern sich an ihre Leistungen und das, was sie sich vor dem Wettkampf vorgenommen hatten. Alles, um ein bisschen die Nervosität zu nehmen. Schließlich steht für die Brüder vom TV Homburg als nächstes der Stabhochsprung auf dem Programm, und die Aufregung steigt so langsam. Die saarländischen Landesmeisterschaften im Mehrkampf der Klassen U 14 bis zu den Aktiven, die vergangenes Wochenende in Püttlingen stattfanden, waren für beide der erste offizielle Wettkampf, an dem sie teilnahmen. „Wir haben Stabhochsprung erst zwei Mal gemacht im Training. Da hat man ein bisschen Angst, dass man runterfällt“, erzählt Jonas vor der dritten Disziplin ihres Neunkampfes. Davor hatten beide bis dato den 100 Meter-Sprint und den Weitsprung bewältigt. „Wir haben bisher einen guten Wettkampf gemacht“, freut sich Jonas. Und Bruder Lukas pflichtet bei: „Ich finde es eigentlich ganz schön. Ich trainiere lieber im Warmen als bei 15 Grad.“


Dem widerspricht Sebastian Deßloch, ein Zehnkämpfer vom TV Elm aus der Klasse M U18. „Das Wetter geht. Bisschen kühler wäre schön. Die Sonne ist das Problem“, sagt er. Bei fast wolkenfreiem Himmel sei jede Übung eine große Belastung für den Körper. Deßloch gönnte sich eine kleine Auszeit auf der Tribüne. Auch er hatte Sprint und Weitsprung hinter sich. „Entspannt bleiben, keinen Stress machen“, lautet seine Devise für den Pausen, dann klappt es mit der Leistung schon. Und seine Rechnung schien aufzugehen. „In beiden Disziplinen war das Bestleistung, ich bin ganz zufrieden“, meinte Deßloch.

Noch etwas von seinen Bestleistungen entfernt blieb der Dominator des Tages, Marvin Bollinger vom LAZ Saar 05 Saarbrücken. Bollinger ist internationale Konkurrenzen gewohnt und trainiert derzeit auf ein Mehrkampf-Meeting in Ratingen hin. Die Saarlandmeisterschaften in Püttlingen waren sein erster Wettkampf der Saison: „Vom ersten Wettkampf kann man nicht so viel erwarten. Ich will heute einfach Spaß haben“, sagte der 22-Jährige. Sogar auf seine „Hassliebe“, die 400 Meter-Strecke, hatte Bollinger „Bock“: „400 Meter ist eklig. Aber ich freue mich drauf, um zu gucken, wie ich stehe, weil ich denke, dass ich gut trainiert habe auf die 400 Meter.“ Und tatsächlich. Spaß hatte Bollinger definitiv. Er sicherte sich nicht nur dort den Sieg in 52,15 Sekunden und die überlegene Goldmedaille. Er gewann sogar jede einzelne Disziplin seiner Altersklasse und stand am Ende mit 7547 fast außer Konkurrenz auf Platz eins. Der Zweitplatzierte Tom Spengler (LAC Elm, 5741 Punkte) hatte fast 2000 Punkte Rückstand. Fast ähnlich souverän trat Lisa Maihöfer vom LC Rehlingen auf. Sie gewann die Siebenkampf-Konkurrenz der Frauen mit sechs Disziplin-Siegen und 5333 Punkten deutlich vor Annika Schopper (TV St. Wendel) und Sina Vervin (LG Berus). Einzig im Speerwurf war Schopper (36,50 Meter) etwas weiter als Maihöfer (35,25).



Gleich doppelt erfolgreich war Samuel Werner (Jugend U20) vom LV Merzig, der sowohl im Fünf- als auch im Zehnkampf die Titel abräumte und es damit seiner Vereinskollegin Lara Latz gleichtat. Auch Latz trat in der Klasse U20 an und gewann dort den Vier- und den Siebenkampf. Mit Svenja Schumacher vom LC Rehlingen (U18), Paula Grauvogel (W15, LG Saar 70), Peter Ecker (M14) und Alina Schmitt (W14, beide LA Team Saar) gab es gleich vier weitere Doppel-Titelgewinner.