1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Billard, Playstation und Geschirrspülen

Billard, Playstation und Geschirrspülen

Köllerbach. Während Lucas in der kleinen Küche Pfannkuchen brutzelt, der leckere Geruch zieht durch das ganze Gebäude, spielt Andrea Tischfußball mit ihren Freunden. Robin, Laura, und Jorma hingegen vertreiben sich die Zeit an der Spielkonsole. Wir sind zu Gast im Jugendzentrum Köllerbach

Köllerbach. Während Lucas in der kleinen Küche Pfannkuchen brutzelt, der leckere Geruch zieht durch das ganze Gebäude, spielt Andrea Tischfußball mit ihren Freunden. Robin, Laura, und Jorma hingegen vertreiben sich die Zeit an der Spielkonsole. Wir sind zu Gast im Jugendzentrum Köllerbach. Das Köllerbach Jugendzentrum ist eines von vieren im Köllertal neben den Jugendzentren in Püttlingen, Riegelsberg und Heusweiler. Die Saarbrücker Zeitung stellt in loser Folge die Einrichtungen vor. "Das Juz in Köllerbach ist das kleinste im Köllertal", berichtet der Sozialpädagoge Sebastian Bach, der seit fünf Jahren beim Regionalverband Saarbrücken in der Jugendarbeit tätig ist. Das Köllerbacher Jugendzentrum ist in der früheren Hausmeisterwohnung der ehemaligen Grundschule untergebracht. Es wurde im Oktober 1997 eröffnet. "In dieser Zeit kamen täglich etwa 30 junge Leute, was gezeigt hat, dass Bedarf besteht", konstatiert der 30 Jahre alte Sozialpädagoge Bach. Aber dann habe "irgendwann" ein Generationenwechsel stattgefunden, und das Interesse am Juz ließ nach. In den vergangenen drei Jahren hat Bach das Juz nach und nach wieder zum Leben erweckt, und die steigende Zahl von Besuchern und der hohe Anteil von Jugendlichen, die regelmäßig kommen, erfreut ihn und zeigt ihm, dass "wir auf dem richtigen Weg" sind. Das Jugendzentrum in Köllerbach ist eine gemeinsame Einrichtung des Jugendamtes beim Regionalverband Saarbrücken und der Stadt Püttlingen. Es liegt in der Oberen Schulstraße mit viel Platz drum herum zum Austoben. Mit der nahen Nachbarschaft gebe es keinerlei Probleme, berichtet Bach. Ein Anwohner lässt sich sogar mit dem Satz zitieren: "Das Juz kann für immer hier bleiben." Das Juz bietet seinen Besuchern eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten, wobei Bach viel Wert darauf legt, dass sich die Jugendlichen an der Programmgestaltung aktiv beteiligen. Im Mittelpunkt stehe die Jugendkulturarbeit, so Bach weiter. Dazu gehörten die Vorbereitung, Konzeption und Realisierung von Veranstaltungen. Die Jugendlichen übernehmen aber auch eher ungeliebte Tätigkeiten wie Putzen und Geschirrspülen. Zur Freizeitgestaltung im Juz stehen ferner eine gemütliche Sofaecke "zum Abhängen", ein Thekenbereich, Billard, Tischfußball, Playstation, Billard und ein TV-Gerät bereit, und das Surfen im Internet ist kostenlos. Die zwölfjährige Laura kommt schon seit einem Jahr ins Juz. Sie findet "alles toll", vor allem die Playstation. Lucas (14) ist vor allem von der Küche begeistert, die er auch ausgiebig für sich und seine Freunde nutzt. Ganz besondere Höhepunkte sind die Sommerferienfreizeiten. So war eine Gruppe Köllerbacher Jugendlicher schon in Spanien.Das Juz ist dienstags, donnerstags, freitags und samstags von 15.30 bis 21.30 Uhr und mittwochs von 15 bis 18.30 Uhr geöffnet. Telefon: (0 68 06) 44 05 09. Ansprechpartner ist Sebastian Bach.