1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Fußball-Saarlandliga: Berg- und Talfahrt endet auf Rang sieben

Fußball-Saarlandliga : Berg- und Talfahrt endet auf Rang sieben

Die SF Köllerbach haben in der Saarlandliga in dieser Saison Höhen und Tiefen durchlebt. Von Platz eins ging es runter bis auf Rang zwölf. Ein Problem waren Disziplinlosigkeiten. Spielertrainer Vogtland griff durch – danach lief es wieder.

Fußball-Saarlandligist SF Köllerbach hat die Saison nach einem 5:2-Heimsieg gegen den SV Mettlach am Samstag auf dem siebten Tabellenplatz beendet. Nur die schlechtere Tordifferenz gegenüber der Spvgg. Quierschied und dem VfL Primstal verhinderte, dass die Mannschaft von Spielertrainer Robin Vogtland Fünfter wurde. „Ich bin insgesamt zufrieden“, sagte Vogtland: „In der Hinrunde hatten wir Pech mit Verletzungen. In der Rückrunde haben wir viele ansprechende Leistungen gezeigt.“

Nachdem die Köllerbacher am fünften Spieltag durch einen 2:0-Sieg gegen den SV Hasborn auf Rang eins geklettert waren, ging es steil nach unten – auch weil Valentin Solovej, der Saarlandliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison, mit einer Ellbogenverletzung bis kurz vor der Winterpause ausfiel. Am 13. Spieltag lag Vogtlands Elf nach einer 0:6-Niederlage beim SV Auersmacher nur noch auf Rang zwölf.

„Man darf aber auch nicht vergessen, dass wir vor der Saison wichtige Leute wie Jan Issa oder Romuald Houllé verloren haben“, erklärt Vogtland. Issa wechselte zum damaligen Regionalliga-Aufsteiger Röchling Völklingen. Von dort ging es für ihn in der Winterpause zum Oberligisten FV Diefflen. Houllé verließ den Club mit unbekanntem Ziel.

Im Anschluss an diesen Tiefpunkt arbeiteten sich die SF Köllerbach aber wieder nach vorne – bis fast in die obere Tabellenhälfte. Wichtig war Vogtland die Verbesserung der Disziplin. Nachdem die Köllerbacher bei der 0:2-Niederlage bei Borussia Neunkirchen am 24. Februar drei Platzverweise kassierten, hatte Vogtland angekündigt, in diesem Punkt durchgreifen zu wollen. „Wir haben daraus die richtigen Schlüsse gezogen“, sagt der 28-Jährige heute.

Vogtland strich einige Spieler aus dem Kader und unterbrach auch regelmäßig das Training, wenn es dort zu Meckereien kam. Diese Maßnahmen fruchteten. Bis zum Saisonende kassierten die SF Köllerbach keinen weiteren Platzverweis mehr. „Das war auch mit ein Grund, warum es in der Rückrunde besser lief“, ist sich Vogtland sicher.

Auch das letzte Saisonspiel gegen den SV Mettlach beendete Köllerbach mit elf Akteuren. In dem Heimspiel gerieten die Gastgeber  vor 170 Zuschauern in Rückstand. In der zehnten Minute traf Andreas Becker für die Mettlacher. Solovej gelang in der 20. Minute nach einer Flanke von Robin Blaser das 1:1. Drei Minuten vor der Pause lief es genauso: Blaser bediente Solovej – und der überwand SV-Schlussmann Damir Becker zum 2:1 für Köllerbach.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber den Sack zu: In der 53. Minute gelang Giuliano Jakob nach einem Steilpass von Samir Louadj das 3:1. Nur 120 Sekunden später legte Nils Borgard nach einem Eckball das 4:1 nach. Mit seinem dritten Treffer erhöhte Solovej auf 5:1 für Köllerbach (70. Minute). In der 90. Minute gelang Mettlach durch Redon Gashi noch etwas Ergebniskosmetik.

In der kommenden Spielzeit wird es bei den SF Köllerbach nur wenige personelle Veränderungen geben. Vor dem letzten Saisonspiel wurde nur der Trainer der Bezirksliga-Mannschaft, Francesco Notarrigo, verabschiedet. Er wird kommende Runde durch das Gespann Kamil Horst und Wolfgang Wagner ersetzt. Drei Spieler aus dem Saarlandliga-Kader werden den Verein verlassen. Sie hatten schon in den vergangenen Wochen nicht mehr gespielt, weshalb sie auch beim Saisonfinale nicht mehr dabei waren. Meriton Mehmeti wechselt zum Oberliga-Aufsteiger VfB Dillingen. Roni Ciftci und Angelo Tasca verlassen Köllerbach mit unbekanntem Ziel.

Spielertrainer Robin Vogtland (rechts) wird mit Yannick Nonnweiler (Mitte) in der kommenden Saison nur noch im Training in den Zweikampf gehen müssen. Der Stürmer kommt vom FV Schwalbach nach Köllerbach. Foto: Spektrum bilderdienst/Peter Franz

Als Neuzugang gaben die SF Köllerbach Nordine Acharid von Saarlandliga-Absteiger FSG Bous bekannt. Der 21-Jährige ist im Defensivbereich flexibel einsetzbar. Zuvor hatten sie bereits Yannik Nonnweiler vom FV Schwalbach und Gianluca Di Luca von der JFG Saarlouis-Dillingen verpflichtet. Aus der eigenen A-Jugend rückt Jonas Gall auf.