| 20:17 Uhr

Naturschützer packen an
Beim Nabu Köllertal läuft es prächtig

Püttlingen. Zur Finanzierung der vielen Aktionen fehlen allerdings noch ein paar Sponsoren.

Die Ortsgruppe Köllertal des Naturschutzbundes (Nabu) entwickelt sich seit ihrer Gründung im Juni 2014 positiv. Als sichtbares Zeichen dafür wertet der Vorsitzende Hans-Joachim Schmidt, dass bei der Mitgliederversammlung der Vorstand vergrößert werden konnte, so dass zusätzliche Projekte gestartet werden können. Schmidt verwies darauf, dass die Ortsgruppe seit 2017 als Einsatzstelle für „Freiwilliges Ökologisches Jahr“ und für HTW-Praktikanten anerkannt sei. „Dadurch arbeiten jetzt  junge Praktikanten mit uns zusammen, was sich als großer Vorteil erweist“, zog er eine erste Bilanz.


Auch die Zusammenarbeit mit anderen naturschutztreibenden Vereinen beim „Runden Tisch“ der Stadt Püttlingen wurde lobend erwähnt. „Wir helfen bei der Frühjahrsputzaktion Saarland picobello, unterstützen das Büffelfest und beteiligen uns am Tag des Baumes“, sagte Geschäftsführer Hans-Adolf Klein.

Viel zu tun gab es beim Umzug und Umbau der Wildvogelauffangstation in der alten Püttlingver Stadtgärtnerei. Projektleiterin Anke Scherer bedankte sich bei vielen ehrenamtlichen Helfern, die im vergangenen Jahr über 1800 Vögel aufzogen und wieder in die Natur entließen. Auch beim Beweidungsprojekt mit den Steppenrindern gab es viel zu tun, denn die Weidefläche wurde von dem Team um Peter Telli  um drei Hektar vergrößert.

Auch beim Amphibientransport nahm die Zahl der Helfer zu. „Dadurch können wir nun erstmals auch in der verlängerten Von-der-Heydtstraße einen Schutzzaun betreuen, und die Straße muss nicht gesperrt werden“ stellte Projektleiter Franz Bund erfreut fest.

Der Kassenbericht von Thomas Scherer zeigte, dass weiterhin Sponsoren gesucht werden müssen, um die zahlreichen Projekte finanzieren zu können. Ihm wurde von den Kassenprüfern Annegret Kramp-Karrenbauer und Karl-Heinz Redemann eine vorbildliche Bilanzierung attestiert. Der Nabu-Landesvorsitzende Uli Heinz dankte dem Vorstand für die vielfältigen Naturschutzaktivitäten. Unter seiner Versammlungsleitung wurde dieser Vorstand für die beiden Folgejahre gewählt: 1. Vorsitzender: Hans-Joachim Schmidt, 2. Vorsitzende: Anke Scherer, Kassenwart: Helmut Müller, Geschäftsführer: Helmut Detzler, Schriftführerin: Martina Breuer, Beisitzer: Ralf Bamberger, Gerd Bender, Margit Bode, Franz Bund, Angelika Feld, Gabi und Joachim Feld, Hans-Adolf Klein, Michele Fugmann, Christoph Scherer, Thomas Scherer, Peter Telli, Dr. Hans-Friedrich Willimzik.



Die Ortsgruppe blickte auch voraus. Erstes Ziel für 2018 sei der Aufbau einer Kinder/Jugendgruppe, zudem soll ein Projekt zum naturgemäßen Insektengarten initiiert werden. Am Sonntag, 15. April, wird eine Exkursion ins Naturschutzgebiet „Haff Remich“ an der Mosel bei Schengen angeboten.