"Bei der Feuerwehr darf nicht gespart werden"

"Bei der Feuerwehr darf nicht gespart werden"

Püttlingen. "Trotz Schuldenbremse und Finanzkrise: Die Wehr ist und wird für den wichtigen Dienst mit den erforderlichen Mitteln ausgestattet." Das sagte Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher, der kraft Amtes auch Chef der Wehr ist, am Dienstagabend in Uhrmachers Haus

Püttlingen. "Trotz Schuldenbremse und Finanzkrise: Die Wehr ist und wird für den wichtigen Dienst mit den erforderlichen Mitteln ausgestattet." Das sagte Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher, der kraft Amtes auch Chef der Wehr ist, am Dienstagabend in Uhrmachers Haus. Gut 50 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Püttlingen hörten es sicherlich ebenso aufmerksam wie die Ausführungen von Harald Schindel bei seinem Antritts-Besuch im Köllertal. Schindel ist neuer Beigeordneter der Stadt Saarbrücken und unter anderem zuständig für den Brand- und Zivilschutz in der Landeshauptstadt und im Regionalverband. "Bei der Feuerwehr darf nicht gespart werden" sagte Schindel. Wehrführer Wolfgang Peter bedankte sich für die getroffenen Zusagen und dafür, bei den verantwortlichen Behörden in Stadt und Regionalverband stets ein offenes Ohr für das Feuerwehrwesen gefunden zu haben.Gut 100 Wehrleute stellen sich aktuell in Püttlingen für den Brandschutz zur Verfügung. Also gab es etliche Dienstjubiläen zu feiern. Michael Boßmann, Sven Meiser, Christian Serf und Torsten Scherer gehören der FFW bereits seit 20 Jahren an. Josef Beck, Thomas Prinz, Jürgen Jung, Karl-Heinz Wagner, Hartmut Gras und Thomas Folz blicken auf eine 25-jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr zurück. Statuen des Heiligen Florian, Schutzpatron der Wehrleute, erhielten Helmut Walter, Jörg Blank, Michael Gauer, Peter Müller und Helmut Altmeyer, die einen großen Teil ihrer Freizeit bereits seit 35 Jahren dem Brandschutz zur Verfügung stellen. Auf eine 40-jährige Mitgliedschaft blicken Michael Müller und Günther Müller zurück. Manfred Schmidt und Hermann Regitz gehören seit einem halben Jahrhundert der FFW an. Hans Erich Dörr und Werner Jungmann wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Dazu wurden Gert Müller und Helmut Schmidt in die Alterswehr übernommen.

Der genannte Oberbrandmeister Gert Müller wurde gleichzeitig zum Ehren-Löschbezirksführer im Bereich Herchenbach, während der Hauptbrandmeister Reimund Folz neuer Ehren-Wehrführer der FFW Püttlingen wurde.