Masters-Turnier an diesem Samstag und Sonntag: Arbeitsteilung, Prestigeduelle und Masters-Ambition

Masters-Turnier an diesem Samstag und Sonntag : Arbeitsteilung, Prestigeduelle und Masters-Ambition

Von David Benedyczuk

Auf dem Feld sind sie Lokalrivalen. Wenn es um die Ausrichtung ihres Hallenturniers geht, halten die Clubs der Arbeitsgemeinschaft (AG) Püttlinger Fußball-Vereine zusammen. „Jeder Verein übernimmt einen Teil der Aufgaben. Wir stellen beispielsweise die Tore. Ein anderer Verein übernimmt deren Transport. Die einen planen den Wareneinkauf. Die anderen kümmern sich um das Erstellen der Spielpläne“, erläutert Thomas Becker, zweiter Vorsitzender des Kreisligisten DJK Püttlingen, der mit Saarlandligist Sportfreunde Köllerbach, Verbandsligist SV Ritterstraße und Landesligist FV Püttlingen der AG angehört.

Die Jubiläumsauflage findet an diesem Samstag statt. Um 14 Uhr beginnt das 20. Hallenturnier der AG im Püttlinger Trimm Treff. „Wie in den vorherigen Jahren haben wir ein gutes Teilnehmerfeld am Start“, findet Jürgen Schmidt, Mitorganisator vom FV Püttlingen. Der FV bekommt es bei dem Qualifikationsturnier zum Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes in der Vorrunde unter anderem mit dem 1. FC Riegelsberg zu tun. Der Verbandsligist zählt zu den Favoriten auf den Turniersieg.

Am stärksten dürfte jedoch die SG Lebach-Landsweiler beim Püttlinger Budenzauber einzuschätzen sein. Der Saarlandligist hat in dieser Hallenrunde schon die Turniere der SVGG Hangard, des FV Lebach und des 1. FC Schmelz gewonnen. Die SG führt mit 84,60 Punkten die Masters-Tabelle an und liegt klar auf Kurs Richtung Endturnier am 28. Januar in der Saarbrücker Saarlandhalle. Im Trimm Treff könnten für Lebach-Landsweiler im Idealfall die Hälfte der 43 zu verteilenden Wertungspunkte dazukommen.

Im vergangenen Jahr sicherte sich der FV Schwalbach den Turniersieg in Püttlingen. Der Saarlandliga-Aufsteiger bezwang die SF Köllerbach im Endspiel mit 6:5 nach Siebenmeterschießen. Schwalbach ist diesmal nicht am Start und wird den Titel  nicht verteidigen können.

Der Vorjahresfinalist Köllerbach konnte in der laufenden Hallensaison überzeugen. Nach drei Finalniederlagen gewann der Saarlandligist das Turnier der SG Nalbach-Piesbach. Köllerbach liegt als Tabellenfünfter mit 60 Punkten aussichtsreich im Rennen um die Masters-Teilnahme. In der Vorbereitung des Püttlinger Turniers habe es aus Sportfreunde-Sicht keine Probleme gegeben. „Während der Organisations- und Planungsphase des Hallenturniers haben alle vier Püttlinger Vereine wie immer sehr gut zusammengearbeitet“, unterstreicht der Spielausschussvorsitzende Walter Scherer.