| 20:28 Uhr

Flüchtlingshilfe
Angelika Feld führt Püttlinger Freundeskreis an

Püttlingen.

Vor zwei Jahren, als die Flüchtlingswelle aus Syrien auch die Stadt Püttlingen erreichte, wurde er gegründet. In diesen Tagen nun gab es die erste Mitgliederversammlung mit Neuwahlen beim Püttlinger Freundeskreis für Integration und Migration. Vorsitzende Angelika Feld wies auf viele positive Entwicklungen in den beiden Jahren hin. So hat die Stadt Püttlingen in der Völklinger Straße 4 Räume gemietet, um in diesem neuen Begegnungszentrum ein lebendiges Miteinander zu ermöglichen. Inzwischen gibt es dort neben Sprachkursen auch Informationsveranstaltungen und Hilfe bei alltäglichen Herausforderungen. Die Kleiderkammer ist von der alten Stadtgärtnerei an der Kläranlage in neue Räume an der Ecke Marktstraße/Ismertstraße umgezogen. Die sind viel zentraler, und der „Verkauf zum kleinen Preis“ läuft noch effektiver, da die Spendenfreudigkeit der Püttlinger nach wie vor sehr hoch ist. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Kleidung, Haushaltsgegenständen und Spielsachen werden verwendet für Anschaffungen im Begegnungszentrum, Freizeitaktivitäten für Flüchtlinge oder Lernmaterialien für Sprachkurse. Eine solide Finanzlage zeigte der Kassenbericht von Oswald Balzert, der von den Kassenprüfern Bernd Bläs und Max Kuhnert als vorbildlich bezeichnet wurde. Unter der Versammlungsleitung von Carmen Helfgen folgten die Neuwahlen mit diesem Ergebnis: Vorsitzende bleibt Angelika Feld. Stellvertreterinnen: Mandy Benashvili und Safaa Dahdah. Schriftführer: Mohamad Abou Azan, Sipan Shaker. Schatzmeister: Oswald Balzert. Pressewart: Klaus Petri. Beisitzer: Nansy Zakoushak, Hussein Aldeiri, Michael Del Fabro, Hermann Schille. Beratende Funktion: Annemarie Kreutzberger und Carmen Helfgen als Vertreterin der Stadtverwaltung.



Angelika Feld.
Angelika Feld. FOTO: Klaus Petri
(schm)