| 20:50 Uhr

Zum Gedenken an den Heiligen Wendelin
Wendalinusfest mit Kapellenverein

Die Wendalinuskapelle in Köllerbach-Etzenhofen. Am Samstag wird dort das Wendalinusfest gefeiert.
Die Wendalinuskapelle in Köllerbach-Etzenhofen. Am Samstag wird dort das Wendalinusfest gefeiert. FOTO: Iris Maurer
Köllerbach. Diesen Samstag wird wieder Wendalinusfest gefeiert. Auf den Festgottesdienst in der Kapelle in Etzenhofen folgt eine Prozession. red

Am Samstag, 20. Oktober, wird der Wendalinustag auf den Tag genau mit dem Wendalinusfest gefeiert. Zum siebten Mal ist der Kapellenverein St. Wendalinus Etzenhofen Ausrichter des Festes. Los geht’s um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Etzenhofer Wendalinuskapelle.


Nach dem Gottesdienst führt eine Prozession zum Kelterhaus, wo ab etwa 11 Uhr ein gemütliches Beisammensein organisiert ist. „Leckeres Essen und Kuchen warten zu sehr moderaten Preisen auf Besucher“, verspricht Norbert Rupp, Vorsitzender des Kapellenvereins. Er weist ausdrücklich darauf hin, dass der gesamte Reinerlös der Veranstaltung, auch die Kollekte in der Kapelle, dem Vereinszweck zu Gute kommt. Der mittlerweile acht Jahre alte Verein kümmert sich um die Pflege und den Erhalt der Wendalinuskapelle, die vor nunmehr 145 Jahren erbaut wurde.

Die Kapelle ist für viele Etzenhofer der Mittelpunkt des Ortes, ein bedeutendes Stück Heimat. Gewidmet ist sie dem Heiligen Wendelin, auch Wendalinus genannt. „Der war Königssohn, Abt, Einsiedler, Hirte, auf jeden Fall ein gläubiger Beter“, sagt Diakon Reimund Franz. Dem Schutzpatron der Hirten gewidmet ist seit ihrer Erbauung in den Jahren 1867 bis 1873 die Etzenhofer Kapelle, „in Erfüllung eines Gelübdes der Bauernschaft zur Abwehr der Rinderpest“.



Heutzutage kümmert sich der vor acht Jahren gegründete Kapellenverein um den Erhalt des kleinen Gotteshauses. „Das ist gar keine Frage, hier handelt es sich um ein Kleinod, einen Ort, der für Etzenhofen immer wichtig war und ist“, betonte Pastor Franz-Josef Werle bei einem früheren Wendalinusfest.