1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Erstes Rollatoren-Geschäft: Altersstruktur wirkt auf die Einkaufswelt

Erstes Rollatoren-Geschäft : Altersstruktur wirkt auf die Einkaufswelt

In Püttlingen öffnet das saarlandweit erste Geschäft ausschließlich für Rollatoren. Gut fünf Prozent der Einwohner sind über 80.

Die Bevölkerung wird immer älter, und der Anteil der älteren Menschen an der Bevölkerung wächst. Das hat auch seine Auswirkungen in der Geschäftswelt: In Püttlingen eröffnet diesen Montag das landesweit erste Geschäft ausschließlich für Rollatoren.

Das Image des Rollators ist womöglich nicht das beste. Irgendwie verständlich, wer möchte schon einen? Auf der anderen Seite: Rollatoren ermöglichen es Menschen, die dies sonst nicht mehr könnten, länger aktiv unterwegs zu sein. Das Image des Rollators müsse sich also ändern, findet Volker Landfried, Mitgesellschafter der gleichnamigen GmbH. Die hat in Püttlingen seit vielen Jahren ein Geschäft für orthopädische Hilfsmittel. Nun eröffnet Landfried einen neuen Geschäftsraum in der Pickardstraße, einen so genannten Showroom mit Verkaufsangebot – nur für Rollatoren.

Natürlich gebe es in vielen anderen saarländischen Geschäften auch Rollatoren, aber Landfried möchte sich in dem neuen Ladenlokal ausschließlich auf die „Generation Gehwagen“ spezialisieren, auf Rollatoren also, die Patienten mit Gleichgewichtsproblemen, altersbedingter Schwäche, MS, Parkinson oder Schlaganfall das Leben erleichtern sollen.

Die „SZ“ hat sich den Showroom schon einmal angesehen und festgestellt: Es gibt preiswerte und teure Rollatoren und vieles dazwischen. „In Sachen Design bleiben bei den neuen Rollatoren keine Wünsche offen“, sagt Landfried, und man ist geneigt, dem zuzustimmen: Zu sehen ist hier eine große Vielfalt mit riesigem Farbspektrum. Grau und schwarz war gestern, es geht auch bunt! Rollatoren mit Country- oder Winterbereifung, wasserdichter Einkaufstasche, superleichte Rollatoren aus Karbon, Designer-Rollatoren (sogar ein Porsche ist dabei), Rollatoren mit heizbaren Handschuhen, Tassenhaltern, fest montiertem Regenschirm – fehlt nur noch das Navi, das barrierefreie Wege anzeigt? „Das kommt!“, versichert Landfried.

Der Unternehmer betrachtet seine neue Idee als notwendig, innovativ und als „.wichtigen Impuls auch, um Püttlingen als Einkaufsziel attraktiver zu machen“. Das sieht Karin Telke, die neue Zentrumsmanagerin der Köllertalstadt, genau so: „Als erstes freue ich mich sehr, dass mit diesem neuen Geschäft ein Leerstand mitten im Zentrum beseitigt wird. Ich finde es perfekt, dass Püttlingen als Gesundheitsstadt nun das erste reine Rollatorengeschäft des Saarlandes bekommt.“

Eröffnet wird es an diesem Montag. Werktäglich soll es dann zwischen 9 und 12 sowie zwischen 15 und 18 Uhr geöffnet sein, samstags von acht bis 12.30 Uhr.