Alleine geht's nicht

Wahlschied. Einen Zwischenbericht über das Gemeindeentwicklungskonzept (GEKO) im Ortsteil Wahlschied stellte Anika Jochem von der Gemeindeverwaltung Heusweiler im Wahlschieder Ortsrat vor. Bereits im Januar hatten sich - bei der Vorstellung des GEKO - Arbeitsgruppen (AGs) zu den Themen Wohnen/ÖPNV, Gewerbe/Einzelhandel und Freizeit/Vereinsleben gegründet

Wahlschied. Einen Zwischenbericht über das Gemeindeentwicklungskonzept (GEKO) im Ortsteil Wahlschied stellte Anika Jochem von der Gemeindeverwaltung Heusweiler im Wahlschieder Ortsrat vor. Bereits im Januar hatten sich - bei der Vorstellung des GEKO - Arbeitsgruppen (AGs) zu den Themen Wohnen/ÖPNV, Gewerbe/Einzelhandel und Freizeit/Vereinsleben gegründet. Die AGs, an denen sich allerdings nur wenige Wahlschieder Bürger beteiligten, haben mittlerweile neun Mal getagt und drei gemeinsame Ziele aufgelistet: Der Zusammenhalt in Wahlschied soll gestärkt werden, indem man ein neues Bewusstsein für den Ort schafft. Die Zusammenarbeit mit dem Ortsteil Holz soll vertieft werden, und es soll mehr für Wahlschied geworben werden. Die AG Wohnen und ÖPNV fordert zudem zur Vermeidung von Leerständen, dass ein Leerstandskataster erstellt wird. Bei Einverständnis des Eigentümers soll der Leerstand dann auch auf der Internetseite der Gemeinde Heusweiler veröffentlicht werden.Im Bereich ÖPNV wird eine Zusammenarbeit mit der Holzer ÖPNV-AG vorgeschlagen und eine attraktivere Linienführung gefordert. Unter anderem regt die AG eine Anbindung der Hohlstraße und der Straße Am Heidstock an, zudem fordert sie eine halbstündige Busverbindung nach Riegelsberg-Süd, schlägt die Einführung von Mehrfach-Fahrkarten vor und wünscht sich eine Wartehalle an der Haltestelle gegenüber der evangelischen Kirche.

Die AG Freizeit und Vereinsleben will den Sportplatz attraktiver gestalten und zum Freizeitzentrum mit verschiedenen Angeboten ausbauen lassen. Die Wander- und Radwege im Bereich Langgarten/Hahnheck sollten aufgewertet werden, indem man sie pflegt, vermarktet und Ruheplätze anlegt.

Karl-Heinz Bruckmann (SPD), Mitglied im Holzer Ortsrat, arbeitete auch in der Wahlschieder AG Gewerbe/Einzelhandel mit. Er trug deren Ergebnisse im Wahlschieder Ortsrat vor: "Die Nutzungsmöglichkeiten für das Volksbankgebäude müssen geklärt werden. Die Idee eines Dorfladens wurde jedoch verworfen, da die AG nicht an eine Realisierung glaubt." Vor der Sport- und Kulturhalle solle eine "Infoinsel" als Werbe-Plattform für Vereine, Verbände und ÖPNV entstehen. Bruckmann kritisierte auch: "Die AG Gewerbe und Einzelhandel wurde von Wahlschieder Bürgern nur sehr mau angenommen." Ortsvorsteher Reiner Zimmer (SPD) meinte dazu: "Man kann einen Bürger nicht dorthin schlagen, wo er nicht hin will." Ute Hubig (CDU) resümierte, nachdem die Ergebnisse nun zu Papier gebracht seien, gehe es jetzt um die Umsetzung, "aber ohne die Zusammenarbeit mit dem Ortsteil Holz wird vieles nicht gehen".

Anika Jochem erläuterte das weitere Vorgehen: "Die Bürgerbeteiligung ist in Wahlschied jetzt abgeschlossen. Wir warten ab, bis sämtliche Heusweiler Ortsteile fertig sind. Kutzhof, Heusweiler und Obersalbach stehen noch aus. Dann werden alle Zwischenberichte zusammengeführt, es wird ein Handlungskonzept erstellt und dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt."