1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

,,Ältere Leute meinen doch, You Tube wäre eine Zahnpasta“

,,Ältere Leute meinen doch, You Tube wäre eine Zahnpasta“

Das Jahr 2015 geht zu Ende. Im Köllertal ist in den letzten zwölf Monaten viel passiert, und es wurde viel geredet. Die Saarbrücker Zeitung hat eine Auswahl der lustigsten Sprüche und Versprecher zusammengestellt. Auffallend war: Die Promis sind vorsichtiger geworden. Wenn sie einen Reporter mit Block und Stift entdecken, wählen sie ihre Worte neuerdings mit mehr Bedacht . . .

Anja Webel, die stellvertretende Riegelsberger Ortsvorsteherin, war beim Drachenboot-Cup im Riegelsberger Freibad Frontfrau des SPD-Bootes. Nach dem Sieg über das CDU-Boot verriet sie uns das Geheimrezept ihres Erfolges: "Ich habe vorm Start schnell mal mein T-Shirt hochgezogen, danach ging bei uns die Post ab."

Markus Gertung, Sprecher der AH des FC Riegelsberg, gestand bei diesem Cup, zu unerlaubten Dopingmitteln gegriffen zu haben: "Wir haben einen Zaubertrank, der heißt Urpils. Das musst du frisch gezapft trinken. Dann paddelst du, als wärst du 24 Jahre auf einer Galeere gewesen."

Als Kerstin Halladin, die Geschäftsführerin der ABG, im Heusweiler Kultur- und Sozialausschuss über die Schwerpunkte im Bereich der Flüchtlingsarbeit berichtete, kam sie mit den Begriffen "Tag und Stunden" ein wenig durcheinander: "Mein Tag hat auch nur eine bestimmte Anzahl an Tagen."

Im Walpershofer Ortsrat wurde auf das erfolgreiche Abschneiden im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" zurückgeblickt. Ortsvorsteher Werner Hund (CDU ) gab dabei bekannt, dass der Wettbewerbsverlauf filmisch dokumentiert worden ist und an die Bevölkerung weitergegeben werden soll. Bloß wie? SPD-Sprecher Wolfgang Heß schlug vor, das Internet und die Plattform You Tube dafür zu nutzen. Das fand Hund überhaupt nicht gut: "Ältere Leute meinen doch, You Tube wäre eine Zahnpasta ."

In der gleichen Sitzung ging es auch um die Planung des Seniorennachmittages. Katja Simon (SPD ) freute sich darüber, dass sie in der Planungskommission mitarbeiten darf: "Unter den Senioren sind viele, die noch knackig sind. Das lasse ich mir doch nicht entgehen."

Und nachdem Werner Hund die Sitzung beendet hatte, fiel ihm ein Versäumnis ein: "Ach, ich wollte doch unter Mitteilungen noch was mitteilen."

Der Heusweiler Gemeinderat kämpft um den Verbleib der Polizei-Inspektion Köllertal am Standort Heusweiler. SPD-Sprecher Reiner Zimmer befürchtete, dass die Menschen in Heusweiler bald gar nicht mehr wissen werden, wie ein Polizist aussieht: "Wenn die Polizei zur aussterbenden Rasse zählt, sollte man mal mit dem NABU reden."

Das Riegelsberger Erdbaulaboratorium Saar (ELS) will nach Holz umziehen. Der Holzer Ortsvorsteher Jan Paul (SPD ) stellte die Planungen im Ortsrat vor, hatte aber deutliche Probleme mit dem Firmennamen: "Ich rufe auf den Punkt Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Erdbaulabertorium Saar, ähm Erd...Bau...Labertorium.., ach ELS."

Der Kutzhofer Ortsvorsteher Michael Jakob (CDU ) ist bekannt dafür, dass er gerne völlig neue Sprichwörter kreiert. So, als er in einer Bürgerversammlung zum geplanten Neubau des Barbarakomplexes sagte: "Ich kann für alle Ortsratsmitglieder eine Lanze ins Feuer legen, dass wir alle gemeinsam für eine größtmögliche Halle kämpfen."

Eilig hatte es der Eiweiler Ortsvorsteher Richard Wachall (CDU ) in der letzten Sitzung des Jahres: Da Zeit bekanntlich Geld ist, fasste er sich etwas zu kurz: "Ich komme jetzt zu einem Antrag des Ortsstehers."