1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Ablehnung für unbefristeten Klimaschutzbeauftragten in Püttlingen, befristete Stelle kommt

Umweltschutz : Klimaschutzbeauftragter: Stelle soll befristet werden

Im Püttlinger Stadtrat ging es darum, ob ein Klimaschutzbeauftragter eingestellt wird oder nicht. Die SZ schrieb dazu: „Der Stadtrat beschloss mehrheitlich, diesem SPD-Antrag zu folgen, allerdings mit der Einschränkung, die Stelle des Klimaschutzbeauftragen zunächst befristet auszuschreiben.“ Der SPD-Fraktionsvorsitzende Reinhold Schmitt stellte dazu in einer Mail fest, dass der Beschluss von CDU und grünem Ratsmitglied nicht angenommen, sondern abgelehnt wurde.

Das stimmt, die Aufnahme der Stelle in den Personalplan wurde abgelehnt. Darüber hinaus wurde eine befristete Stelle jedoch befürwortet, das weitere Vorgehen sieht daher, laut Stadtverwaltung, so aus: Das Thema geht jetzt in den Werksausschuss, wo es um Detailfragen wie die benötigte Qualifikation und einen Vorschlag zur Ausschreibung geht. Dann geht das Thema wieder in den Stadtrat, der dann – wenn sich bis dahin die Meinungen nicht ändern – dafür sorgt, dass ein Klimaschutzbeauftragter, zunächst befristet für drei Jahre, eingestellt wird. Das, so die Stadtverwaltung, ändere auch nichts an der Förderung der Stelle, die auch auf drei Jahre befristet ist.