1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Feuer und Flamme für Herchenbach: 85 Jahre Dienst an der Gesellschaft

Feuer und Flamme für Herchenbach : 85 Jahre Dienst an der Gesellschaft

1933 gründete sich die Feuerwehr Herchenbach. Die Geräte standen damals in der Scheune des Gasthauses Altmeyer.

Gert Müller war der erste Löschbezirksführer der Freiwilligen Feuerwehr in Herchenbach und gleichzeitig auch der letzte Löschzugführer. Der „Löschzug“ ist der Vorgänger des heutigen Löschbezirkes. Müller, heute 70 Jahre alt, war genauso zum Feuerwehrfest des Löschbezirkes Herchenbach gekommen, wie viele Gäste, darunter Landesbrandinspekteur Timo Meyer.

Anlass des Festes war das 85-jährige Bestehen des Löschbezirks. Der aktuelle Bezirksführer Uwe Müller freute sich mit seinen 28 Aktiven über die große Zahl von Gästen. Fast aus dem gesamten Regionalverband und aus Teilen des benachbarten Landkreises Saarlouis kamen Abordnungen, um den Herchenbachern zu gratulieren. Der Schirmherr, Landesbrandinspekteur Meyer, ging auf die landesweit steigende Zahl Unwetter bedingter Einsätze in den vergangenen Wochen und Monaten ein. Dies sei ein große Belastung der Wehren. „99 Prozent aller Einsätze sind von den Freiwilligen Feuerwehrleuten abgearbeitet worden“, sagte Meyer.

Jürgen Detzler, Beigeordneter der Stadt Püttlingen, lobte die Arbeit der Wehrleute als Dienst an der Allgemeinheit und als Dienst am Nächsten. In Herchenbach hätten sich über mehrere Generationen Feuerwehrangehörige um die Gesellschaft verdient gemacht. Die Feuerwehr Herchenbach wurde 1933 als selbständiger Löschzug gegründet. Die Geräte waren in der Scheune des Gasthauses Altmeyer untergebracht.

Die Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr, so berichtet die Chronik, wurde durch den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs unterbrochen. Nach Kriegsende 1945 folgte für die Feuerwehr eine schwere Zeit. Der Mannschaftsstand war stark zurückgegangen. Die wenigen heimgekehrten Wehrmänner stellten sich der Feuerwehr wieder zur Verfügung und mit neu hinzugekommenen jungen Kameraden gelang der Neuaufbau.

Der Löschzug Herchenbach wurde dem Löschbezirk Köllerbach angegliedert. Der Neubau eines Gerätehauses wurde 1953 abgeschlossen, ein Löschfahrzeug neu angeschafft. 1984 erfolgte der Umbau des Gerätehauses in Herchenbach. 2008 wurde aus dem Löschzug Herchenbach ein eigenständiger Löschbezirk. Erster Löschbezirksführer war damals Gert Müller; er ist heute Ehrenlöschbezirksführer.