1. Saarland
  2. Saarbrücken

Private Corona-Party in Wohnung in Saarbrücken von Polizei aufgelöst

Aggressive Stimmung : Polizei löst Corona-Party mit mehr als 40 Personen in Saarbrücker Wohnung auf

Am Sonntag musste die Polizei in Saarbrücken-Burbach eine größere Feier auflösen. Zehn Beamte waren nötig, um Personalien aufzunehmen und die Feier zu beenden.

Die Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach wurde am Sonntagnachmittag gegen 17.50 Uhr wegen einer Ruhestörung zu einem Haus in Burbach gerufen. Bereits vor dem Haus konnten die Beamte „laute Musik und Gegröle“ wahrnehmen, wie die Polizei mitteilt.

Bei einer ersten Unterhaltung vor dem Haus mit zwei Personen, die aus der Wohnung kamen, gaben diese laut Polizei an, dass sich sechs Personen in der Wohnung befinden. Als die Beamten die Wohnung überprüften, fanden sie dort allerdings mehr als 40 Personen auf etwa 50 Quadratmetern vor.

Die Beamten beendeten die Geburtstagsfeier aufgrund der bestehenden Corona-Verordnung und begannen die Personalien der Gäste festzustellen. Dabei kippte die Stimmung, wie die Polizei auf SZ-Anfrage mitteilte. Einige Personen verweigerten das Herausgeben ihrer Personalien, die Stimmung wurde zunehmend aggressiv. Die Polizei sah sich deshalb gezwungen, weitere Einsatzkräfte zu rufen. Insgesamt waren zehn Beamte an dem Einsatz beteiligt.

Gegen alle Anwesenden wurden Verfahren im Sinne der aktuellen Corona-Verordnung eingeleitet. Auf die Teilnehmer könnten Bußgelder von mehreren Hundert Euro zukommen, auf den Veranstalter der Feier eventuell sogar ein Bußgeld im vierstelligen Bereich.