| 20:51 Uhr

Kino
Prämierte Kurzfilme im achteinhalb

Saarbrücken. Im Saarbrücker Kino laufen diese Woche die sechs besten Filme unter 30 Minuten.

Kurzfilme sind aufregend, innovativ, unterhaltsam und immer wieder für eine Überraschung gut. Die höchste Auszeichnung dafür ist der Deutsche Kurzfilmpreis. Damit auch jeder die Möglichkeit hat, sich diese ausgezeichneten Filme anzuschauen, gehen die Preisträgerfilme jedes Jahr auf Tournee durch die deutschen Kinos. Diese Woche ist der „Deutsche Kurzfilmpreis unterwegs“ im Kino achteinhalb zu Gast. Die ausgewählten Filme werden jeweils in einem Block mit je sechs Kurzfilme am Mittwoch, 27. Juni, und Donnerstag, 28. Juni, um 20 Uhr gezeigt.


Der Animationsfilm Schwarze Welle befasst sich spielerisch und gleichzeitig ernst mit der EU-Flüchtlingsdebatte. Im Film Pix dagegen steht das Foto im Mittelpunkt. Der Hauptdarsteller selbst ist nur Statist. Ein erstes Foto wird geschossen und ein unaufhaltsamer Kreislauf wird in Gang gesetzt. Im Schnelldurchlauf zieht das Leben des Hauptdarstellers an den Zuschauern vorbei, reduziert auf die fotogenen Momente des Lebens wie Weihnachten, die Einschulung und die erste große Liebe.

Eine Geschichte über das Schweigen, Erinnern und Erzählen zeigt der Film Landstrich. Der Film basiert auf hunderten Zeichnungen und handelt vom Schicksal einer deutschen Familie zwischen Kriegsende und Mauerfall.



Kleinheim beschäftigt sich mit dem Dorfleben und dem Ausbruch aus diesem. Der Film Blind Audition erzählt von einem Musikerpaar, dass mit dem Gefühl der Konkurrenz konfrontiert wird und damit umgehen muss.

Der letzte Film der Reihe, The Last Tape, wirft einen Blick auf einen Großvater, der seinen Enkel für den Krieg vorbereitet.