1. Saarland
  2. Saarbrücken

Polizei-Vizechef Hugo Müller steigt im Ruhestand auf den Traktor um

Bouillon verabschiedet Polizei-Vizepräsidenten : Polizei-Vizechef Hugo Müller steigt auf den Traktor um

Nach fast 42 Jahren im Dienst der saarländischen Polizei zieht sich Hugo Müller (61), seit 2011 Landespolizei-Vizepräsident, ins Privatleben zurück. In seinem Heimatort Lebach-Landsweiler will der Pensionär mit eigenem Traktor sich künftig intensiver seinen Hobbys Forstwirtschaft und Gartenarbeit widmen.

Müller ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.

Innenminister Klaus Bouillon (CDU) überreichte SPD-Mitglied Müller am Mittwoch die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand und bedankte sich ausdrücklich für die „sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren“. Augenzeuge der Urkundenüberreichung im Ministerbüro war Landespolizeipräsident Norbert Rupp (CDU).

Als Wachtmeister startete Müller 1978 seine Karriere in der Saar-Polizei, wurde 1984 Kommissar und absolvierte 1995 als Polizeirat den Aufstieg in den höheren Dienst. In dieser Funktion leitete Müller die frühere Inspektion in Dillingen. Die letzte Neuorganisation des Polizeiapparates gestaltete er maßgeblich mit. Der frühere Innenminister Stephan Toscani (CDU) berief Müller schließlich als Stellvertreter Rupps an die Spitze des 2011 neu gegründeten Landespolizeipräsidiums.

Maßgeblich mitgestaltet hat Müller auch die Arbeit der einflussreichen und mitgliederstarken Gewerkschaft der Polizei (GdP). Zwölf Jahre, von 1998 bis 2010, wirkte er als Gewerkschaftschef im Saarland. Auf Bundesebene war er in diesem Zeitraum zudem als stellvertretender Vorsitzender im Einsatz.