1. Saarland
  2. Saarbrücken

Polizei Saarbrücken ahndet viele Verstöße bei Kontrollaktion in Shisha-Bars

Brennpunktaktion der Polizei : Viele Verstöße bei Fahrzeugkontrollen und in Shisha-Bars

Bei einer großangelegten Aktion hat in der Nacht auf Samstag die Polizei in Saarbrücken fast 200 Personen und 300 Fahrzeuge kontrolliert und zahlreiche Verstöße festgestellt. Auch in Shisha-Bars und Gaststätten ahndeten die Beamten mehrere Vergehen.

(ukl) Bei einer groß angelegten sechsstündigen Aktion in Saarbrücken in der Nacht auf Samstag (29.) hat die Polizei Gaststätten und Shisha-Bars sowie Personen und Fahrzeuge kontrolliert und dabei zahlreiche Verstöße festgestellt.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wurden insgesamt 193 Personen kontrolliert, dabei wurden 15 Strafverfahren eingeleitet. Unter anderem wurden bei zwei illegal eingereisten Männern die Dokumente einbehalten. Ein per Haftbefehl gesuchter Mann konnte bei der Kontrolle ebenfalls verhaftet werden. Der 25-Jährige soll nun einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Auch bei den etwa 300 Fahrzeugkontrollen gab es einiges zu beanstanden: mehrere Fälle von Alkohol oder Drogen am Steuer, außerdem 34 Ordnungswidrigkeiten wie beispielsweise Fahren ohne Anschnallen.

Bei den Gaststättenkontrollen des Ordnungsamtes wurden in den neun betroffenen Lokalen in der Innenstadt und in Burbach vor allem Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz geahndet. In zwei Shisha-Bars wurden Grenzwerte überschritten, sodass der weitere Konsum der Wasserpfeifen komplett untersagt wurde. Darüber hinaus stellte die Polizei Verstöße gegen den Jugendschutz sowie die Spielverordnung fest.

Kontrolliert wurde nach Angaben der Polizei überwiegend auf öffentlichen Wegen und Plätzen, an denen es in der Vergangenheit häufig zu Straftaten und Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung gekommen ist. 79 Polizisten nahmen an der Kontrollaktion teil. Darunter Beamte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, unterstützt von der Bereitschaftspolizei, der Verkehrspolizei sowie weiteren Polizeiinspektionen. Im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft zwischen Land und Landeshauptstadt waren auch Kontrollteams des Ordnungsamtes mit der Berufsfeuerwehr Saarbrücken, der Ausländerbehörde, des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz sowie des Gewerbeamtes am Einsatz beteiligt. Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) überzeugte sich vor Ort von der guten Zusammenarbeit.