Polizei meldet vier Einbrüche aus Saarbrücken und sucht Zeugen

Kriminalität in Saarbrücken : Einbrüche: Wer hat Hinweise auf die Täter?

Vier Einbrüche in vier Saarbrücker Stadtteilen: Seit dem vorigen Donnerstag haben Verbrecher in der Landeshauptstadt gewaltige Schäden angerichtet. Jetzt will ihnen die Polizei mit Hilfe von Zeugen auf die Spur kommen.

Der erste noch ungeklärte Einbruch passierte in St. Johann, genauer in der August-Klein-Straße zwischen Donnerstag, 13 Uhr, und Samstag, 11 Uhr. Die Polizisten stellten an einer Küchentür auf der Gebäuderückseite Hebelspuren fest, wobei unklar ist, welches Werkzeug dort im Einsatz war. Der oder die Täter drangen durch diese Tür in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Dann verschwanden sie ohne Beute.

Ortswechsel: Im Laufe des vergangenen Freitags zwischen 9 Uhr und 12 Uhr war eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Robert-Koch-Straße in St. Arnual Ziel von Einbrechern. Die Täter waren durch die Terrassentür in das Anwesen eingedrungen und erbeuteten eine größere Menge  Bargeld. Den Betrag nannte die Polizei in ihrer Mitteilung nicht.

 Ein weiteres Mehrfamilienhaus wurde in Brebach-Fechingen, genauer in der Straße In der Wiedheck, am vergangenen Freitagabend zum Einbruchstatort.  Tatzeit: 19.30 Uhr bis gegen 23.45 Uhr. Ziel war das Erdgeschoss. Die Täter hebelten ein Fenster auf, gelangten von dort in die Wohnung und stahlen Geld.

Den letzten Einbruch vom vergangenen Wochenende  meldet die Polizei aus dem Stadtteil Alt-Saarbrücken.  Die Ermittler gehen davon aus, dass die Tat am Samstag zwischen 11 Uhr und 12 Uhr geschah. Ziel war ein Einfamilienhaus in der Zeppelinstraße. Der  oder die Einbrecher schlugen die Glaseinfassung einer Terrassentür in Höhe des Griffs mit einem Stein ein. Im Haus erbeuteten die Eindringlinge Bargeld – und Schmuck, der einen vierstelligen Betrag wert ist.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt in St. Johann, Karcherstraße, (06 81) 93 21 233.

Mehr von Saarbrücker Zeitung