| 20:11 Uhr

Aus dem Polizeibericht
Polizei befreit Hund aus überhitztem Auto

Sulzbach. Am Sonntag (8. April) ging gegen 15.20 Uhr bei der Polizei die Mitteilung eines Bürgers ein, dass in Sulzbach ein Hund in einem geparkten Fahrzeug eingesperrt sei. Das Fahrzeug stehe schon seit Stunden in der prallen Sonne und das Tier sei die ganze Zeit am Jaulen und Hecheln.

Am Sonntag (8. April) ging gegen 15.20 Uhr bei der Polizei die Mitteilung eines Bürgers ein, dass in Sulzbach ein Hund in einem geparkten Fahrzeug eingesperrt sei. Das Fahrzeug stehe schon seit Stunden in der prallen Sonne und das Tier sei die ganze Zeit am Jaulen und Hecheln.


Die Polizei konnte vor Ort in der Tat feststellen, dass der Vierbeiner  in einer Hundebox im Kofferraum  eingesperrt war. Aufgrund der Tatsache, dass sich der Innenraum des Autos  durch die Sonneneinstrahlung offensichtlich bereits stark erhitzt hatte und der Hund sich womöglich  in einer lebensbedrohlichen Lage befand, musste zeitnah gehandelt werden, wie es im Polizeibericht weiter heißt.

Da die Halterin nicht erreicht werden konnte, wurde von den Beamten vor Ort die hintere Seitenscheibe des Pkw eingeschlagen, um den Hund aus dem Fahrzeug zu befreien. Der Hund wurde zunächst im Tierheim untergebracht.

Die Halterin erwartet jetzt eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Des Weiteren kommen auf sie Kosten für den Einsatz der Polizeibeamten sowie die Beauftragung des Abschleppdienstes zu, da der Wagen mit der eingeschlagenen Scheibe nicht an  Ort und Stelle stehen bleiben konnte.