| 21:43 Uhr

Sauberkeit first
Picobello soll es natürlich auch diesmal werden

Bald ziehen große und kleine Leute wieder los, um die Natur von Unrat zu befreien. Dort sieht’s dann wieder picobello aus.
Bald ziehen große und kleine Leute wieder los, um die Natur von Unrat zu befreien. Dort sieht’s dann wieder picobello aus. FOTO: BeckerBredel
Sulzbach-/Fischbachtal. Am 9. und 10. März ist es wieder soweit: Der nächste „Frühjahrsputz für die Umwelt“ im Rahmen der Kampagne „Saarland Picobello“ findet statt. Seit inzwischen 15 Jahren engagieren sich jedesmal Tausende Menschen im Saarland bei der Picobello-Aktion. Auch im Sulzbach- und Fischbachtal werden, wie man das schon aus den Vorjahren kennt, wieder zahlreiche Gruppen, Vereine, Verbände, Unternehmen, Schulen, Kindergärten, Initiativen, Familien sowie Einzelpersonen unterwegs sein, um sich an der landesweiten Aktion zu beteiligen und  Gehwege, Grünanlagen, Schulhöfe, Spielplätze, Parks und Waldwege von Müll zu befreien. Diesmal werden bestimmt wieder viele fleißige Kinder dabei sein, die so schon sehr früh lernen, dass sie die Natur unbedingt achten sollten.

Am 9. und 10. März ist es wieder soweit: Der nächste „Frühjahrsputz für die Umwelt“ im Rahmen der Kampagne „Saarland Picobello“ findet statt. Seit inzwischen 15 Jahren engagieren sich jedesmal Tausende Menschen im Saarland bei der Picobello-Aktion. Auch im Sulzbach- und Fischbachtal werden,  wie man das schon aus den Vorjahren kennt, wieder zahlreiche Gruppen, Vereine, Verbände, Unternehmen, Schulen, Kindergärten, Initiativen, Familien sowie Einzelpersonen unterwegs sein, um sich an der landesweiten Aktion zu beteiligen und  Gehwege, Grünanlagen, Schulhöfe, Spielplätze, Parks und Waldwege von Müll zu befreien. Diesmal werden bestimmt wieder viele fleißige Kinder dabei sein, die so schon sehr früh lernen, dass sie die Natur unbedingt achten sollten.


Das Anmeldeverfahren läuft ab sofort bis zum 23. Februar. Anmelden können sich wie immer Menschen, die der Natur gern etwas Gutes tun möchten.  Die Teilnehmer tragen mit ihrem Engagement aktiv zum Umweltschutz bei, zeigen Wertschätzung für ein schönes Lebensumfeld und leisten einen wichtigen Beitrag für eine hohe Lebensqualität im Saarland. Träger und Koordinator der Kampagne ist der Entsorgungsverband Saar, der die Picobello-Abfälle in seinen Entsorgungsanlagen kostenlos annimmt. Die saarländischen Städte und Gemeinden unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tatkräftig bei der Organisation ihrer Sammelaktionen vor Ort und transportieren den gesammelten Müll zu den EVS-Entsorgungsanlagen.

 Die örtlichen Ansprechpartner im Sulzbach-/Fischbachtal sind für Dudweiler: Judith Pirrot (Zentraler Kommunaler Entsorgungsbetrieb, ZKE), Tel. (0 68 97) 905-7110; für Sulzbach: Andreas Overdick (Stadtverwaltung) Tel. (0 68 97) 508-333; für Quierschied: Sebastian Baltes (Gemeindeverwaltung) Tel. (0 68 97) 961-175 und für Friedrichsthal: Birgit Kania (Stadtverwaltung), Tel.: (0 68 97) 8568-303. Partner von „Saarland Picobello“ ist auch in diesem Jahr wieder Kaufland. Das Unternehmen stellt kostenfrei Handschuhe für die teilnehmenden Kinder sowie Abfallsäcke zur Verfügung. Diese werden vor dem Sammeltermin schon an die angemeldeten Schulen, Kitas und Gruppen in Saarbrücken verteilt. Für die beiden offiziellen Picobello-Aktionstage organisiert der ZKE bzw. die örtlichen Abfallbeseitigungsunternehmen die Abholung und Entsorgung des von den Teilnehmern eingesammelten Abfalls. Ausgewählte Sammelaktionen werden im Frühsommer 2018 prämiert.



Weitere Informationen und alles Wichtige zu Saarland Picobello 2018 gibt es im Internet.  Dort besteht auch die Möglichkeit, sich  zur Aktion anzumelden oder ein Anmeldeformular herunterzuladen und an den EVS zu senden. Fragen zu Ablauf und Organisation beantworten auch die Mitarbeiterinnen des Picobello-Organisationsbüros in der EVS-Stabsstelle Kommunikation, Tel. (0681) 5000-620.

(PP)