| 21:09 Uhr

Pfadfinder
Pfadfinder bringen das Friedenslicht nach Saarbrücken

Saarbrücken. Ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung: Das möchten Pfadfinder auch dieses Jahr wieder mit der Friedenslichtaktion setzen. Seit 1986 wird bei dieser Aktion eine Flamme in der Geburtskirche Jesu in Bethlehem entzündet und nach Wien in Österreich gebracht. Pfadfinder aus mehr als 30 Ländern bringen das Licht von dort in ihre Heimat, um es weiterzugeben.

Ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung: Das möchten Pfadfinder auch dieses Jahr wieder mit der Friedenslichtaktion setzen. Seit 1986 wird bei dieser Aktion eine Flamme in der Geburtskirche Jesu in Bethlehem entzündet und nach Wien in Österreich gebracht. Pfadfinder aus mehr als 30 Ländern bringen das Licht von dort in ihre Heimat, um es weiterzugeben.


Auf den mehr als 3000 Kilometern, die das Friedenslicht zurücklegt, überwindet es viele Mauern und Grenzen – das greift auch das diesjährige Motto „Auf dem Weg zum Frieden“ auf. Im Bistum Trier gibt es viele Aussendungsgottesdienste und Feiern, beispielsweise am kommenden Sonntag, 17. Dezember, um 17 Uhr in der Jugendkirche Elija in Saarbrücken

Weitere Informationen gibt es unter www.friedenslicht.de, auf Facebook: www.facebook.com/friedenslicht.aus.betlehem, auf Twitter: www.twitter.com/friedenslicht