1. Saarland
  2. Saarbrücken

Ostspange Saarbrücken: Sperrung des St. Arnualer Kreisels länger als geplant

Bauarbeiten verzögern sich : Ostspange Saarbrücken: Sperrung des St. Arnualer Kreisels dauert länger als geplant

Die Bauarbeiten am viel befahrenen Ostspangen-Kreisel in Saarbrücken sorgten in den letzten Wochen bei Autofahrern in und um die Landeshauptstadt für viel Frust. Die eigentlich bis Anfang November geplanten Sperrungen werden sich jetzt um einige Wochen verschieben.

Seit Anfang September sorgen die Bauarbeiten am St. Arnualer Kreisel in Saarbrücken bereits für eine angespanntere Verkehrssituation rund um die Anbindung an die A620 und das Gewerbegebiet Ostspange. Tausende Fahrzeugen passieren den Knotenpunkt normalerweise täglich und müssen seit fast zwei Monaten auf andere Wege ausweichen (wir berichteten).

Anfang November plante die verantwortliche Autobahn GmbH das Ende der Bauarbeiten und die komplette Freigabe für den Verkehr. Dieses Ziel wird jetzt wohl nicht erreicht werden. Die Bauarbeiten würden zwar im Zeitplan liegen, die Lieferung von für den Kreisel notwendigen Schildern verzögere sich aber, erklärte Klaus Kosok, Pressesprecher der Autobahn GmbH, am Donnerstagabend im „aktuellen Bericht“ des Saarländischen Rundfunks. In die entsprechenden Schildertafeln würden später auch die Ampelanlage des Kreisels integriert werden. Solange diese nicht aufgebaut seien, könne eine volle Öffnung des Kreisels aufgrund der Verkehrssicherheit nicht gewährleistet werden, so Kosok.

Eine komplette Sperrung bis zur Lieferung der Schilder soll es aber nicht geben. Nach dem Abschluss weiterer Arbeiten in der nächsten Woche kündigte Kosok eine zeitnahe Teilöffnung in beide Richtungen an. Das Gewerbegebiet Ost soll aus Richtung Mannheim kommend anfahrbar sein. Vom Industriegebiet aus kommend kann der Kreisel außerdem benutzt werden, um Richtung Saarlouis auf die Autobahn zu fahren. St. Arnual wird aus Richtung Saarlouis kommend anfahrbar sein, auch die Auffahrt Richtung Mannheim soll offen sein. Das komplette Durchfahren des Kreisel von St. Arnual ins Gewerbegebiet und umgekehrt soll dann nach dem Aufbau der Schilder Anfang Dezember wieder möglich sein.